In Gedanken verloren?22:50

Extravaganter Fund: Familie stößt in S-Bahn auf prall gefüllten Koffer - Münchnerin ließ ihn einfach zurück

S-Bahn in München
+
In der S7 ließ eine Münchnerin einen Koffer mit Schmuck und Bargeld zurück (Symbolbild).

„Überglücklich“ war eine Frau aus München, nachdem sie ihren Koffer zurückbekommen hatte. Den hatte sie zuvor in der S-Bahn vergessen.

München - Am Freitagabend (2. Juli) unternahm eine 55-jährige Frau aus München eine S-Bahn-Fahrt aufs Land. Mit dabei das passende Accessoire: eine Aktentasche, gefüllt mit Bargeld und Schmuck im Wert von 20.000 Euro. Die ordnungsgemäß verwahrten Utensilien platzierte sie schließlich neben ihrem Sitzplatz im Zug.

S-Bahn München: Frau hat reichlich Bargeld im Koffer - und lässt ihn dann stehen

Auf ihrer Reise Richtung Wolfratshausen muss sich die 55-Jährige dann in Gedanken verloren haben. Denn als sie aus der S7 ausstieg, ließ sie die Tasche einfach im Abteil stehen.

Kurz vor der Haltestelle Ebenhausen dürften drei Mitglieder einer syrischen Flüchtlingsfamilie ihren Augen kaum getraut haben. Eine 14-jährige Schülerin, ein 17-Jähriger und ein 30-Jähriger stießen in der S-Bahn auf den wertvollen Koffer und nahmen ihn mit*. Anschließend brachten sie ihn zur Polizei nach Grünwald. 

Frau aus München „überglücklich“, nachdem sie wertvollen Koffer zurückbekommt

Beamte konnten schließlich die gedankenverlorene Besitzerin aus München ausfindig machen. Noch im Beisein der ehrlichen Finder holte sie ihre Tasche ab; „überglücklich“, wie es vonseiten der Polizei heißt.

Auch interessant

Kommentare