Wo mit Verspätungen zu rechnen ist

So fahren U- und S-Bahnen an Silvester

München - Zum Jahreswechsel verstärkt die Münchner Verkehrsgesellschaft ihr Angebot für U-Bahn, Bus und Tram. Die S-Bahn-Stammstrecke wird rund um die Uhr befahren.

Auch die U-Bahn bleibt in der Silvesternacht nonstop in Betrieb; die Züge kommen alle 20 Minuten (U6 Fröttmaning – Garching im 40-Minuten-Takt). Die NachtBus- und NachtTram-Linien im Stadtgebiet fahren ebenfalls öfter als sonst, und zwar im 15-Minuten-Takt (Ausnahmen: N80/N81). Wegen Silvesterfeierlichkeiten im Bereich Friedensengel/Europaplatz muss der StadtBus 100 (MVG Museenlinie) in der Silvesternacht von ca. 23 Uhr bis Betriebsschluss in diesem Bereich umgeleitet werden. In beiden Richtungen ist mit Verspätungen zu rechnen.

Zusätzliche S-Bahn-Spätzüge

Auf den S-Bahnlinien S1 bis S8 sowie der Linie A fahren zusätzliche Spätzüge. Auf der Stammstrecke zwischen Pasing und Ostbahnhof bestehen sogar die ganze Nacht hindurch Fahrmöglichkeiten. An den Endhaltepunkten der Linien S1 bis S8 starten noch nach 2.30 Uhr die letzten S-Bahnen in Richtung Innenstadt. In der Gegenrichtung erreichen die letzten Züge die Endstationen der Außenäste noch nach 4 Uhr. Ab 5 Uhr beginnt auf den Außenästen dann wieder der normale Feiertagsfahrplan.

Auf der Linie A fährt die letzte S-Bahn in dieser Nacht um 1.16 Uhr in Dachau ab und erreicht Altomünster um 1.57 Uhr. Die zusätzlichen S-Bahnen verkehren im Auftrag der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG), die den Schienenpersonennahverkehr des Freistaates plant, finanziert und kontrolliert.

Auch interessant

Kommentare