1. tz
  2. München
  3. Stadt

Sechs Monate Ärger bei der Flughafen-S-Bahn - Wann ist die Stammstrecke heuer dicht?

Erstellt:

Von: Leoni Billina, Carmen Ick-Dietl

Kommentare

Die Pendler der Flughafen-S8 müssen sich auf erhebliche Störungen einstellen.
Die Pendler der Flughafen-S8 müssen sich auf erhebliche Störungen einstellen. © Frank Leonhardt/dpa

S-Bahn-Nutzer in Richtung Flughafen müssen sich ab Sommer in München auf erhebliche Behinderungen bei der S8 im Nordosten vorbereiten.

München - Die Bahn muss die Masten der alten Oberleitungsanlagen zwischen Daglfing und Johanneskirchen sanieren. In der Haupturlaubszeit wird der Takt stark eingeschränkt. Auf dem Streckenabschnitt von etwa vier Kilometern will die Bahn 150 neue Masten aufstellen und die Oberleitungen erneuern.

Um die Zeit möglichst effizient zu nutzen, werden außerdem auch Weichen und Gleisabschnitte in Johanneskirchen sowie Weichenheizungen erneuert. Insgesamt werden die Arbeiten von Mitte Juli bis Mitte Dezember dauern, und auch die Sommerferienzeit bleibt nicht ohne Einschränkungen.

München: Stammstrecken-Bauarbeiten - S-Bahn teilweise im 40-Minuten-Takt

Die Bahn werde alles daransetzen, die Auswirkungen auf die Fahrgäste so gering wie möglich zu halten, beteuert ein Bahnsprecher. Deshalb wird viel „unter rollendem Rad“ passieren. Aber es wird auch Phasen mit Streckensperrungen geben müssen. So wird es an mehreren Wochentagen und Wochenenden im Juli und August zu unterschiedlichen Zeiten tags und nachts Einschränkungen geben. Die S-Bahn wird dann nur im 40-Minuten-Takt verkehren. Teilweise verlängert sich die Reisezeit so um bis zu 20 Minuten.

So geht’s mit der Stammstrecke weiter

Langsam, aber sicher geht’s beim Bau der zweiten Stammstrecke voran. Am Hauptbahnhof und am Marienhof (Foto) sind die Außenhülle und teilweise der Deckel der neuen unterirdischen S-Bahn-Stationen fertiggestellt. Der Umbau der Station Laim ist voll im Gange, der neue Bahnsteig und die Zugangswerke nehmen Gestalt an. Ab Frühjahr 2023 sollen hier die S-Bahnen halten können. Zur Hälfte errichtet ist die Umweltverbundröhre am Bahnhof Laim, die die Deutsche Bahn im Auftrag der Stadt München baut. Mit der Stabbogenbrücke nahe der Station Hirschgarten steht seit Sommer das erste Bauwerk der zweiten Stammstrecke an seinem finalen Platz. Und im Ostabschnitt fiel der Startschuss für den Bau des neuen elektronischen Stellwerks. Weiterhin müssen sich Fahrgäste wegen der Arbeiten immer wieder auf Umleitungen und Ersatzverkehr einstellen. Infos unter www.s-bahn-muenchen.de/fahren/baustellen/stammstrecke. leo

Bis zum 17. September wird die Strecke zwischen Ostbahnhof und Ismaning an den Wochenenden jeweils von Freitagabend bis Montagfrüh komplett gesperrt. Dann ist auf dem Abschnitt ein Schienenersatzverkehr unterwegs. Von Oktober bis Dezember wird es wochentags in einigen Nächten ebenfalls Schienenersatzverkehr geben. Im November und Dezember verkehrt die S8 zudem an einzelnen Tagen und Nächten nur im 40-Minuten-Takt.

München: S1 wird schnellere Alternative zwischen Flughafen und Innenstadt sein

Während der Bauarbeiten werde in vielen Fällen die S1 die schnellere Alternative zwischen Flughafen und Innenstadt sein, so die Bahn. Deshalb will man die Kapazitäten auf der Strecke zwischen Neufahrn und Flughafen erhöhen. Auf jeden Fall sollen Betroffene vor Fahrtantritt in die Fahrplanauskunft oder die Apps schauen.

Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Durch den Baustellenverkehr auf den Gleisen wird es auch an den Bahnübergängen zu Einschränkungen kommen. Eine komplette Sperrung über einen längeren Zeitraum soll es aber nicht geben, so der Bahnsprecher.

Vor Ort waren bereits Befürchtungen laut geworden, man komme dann nicht mehr über die Bahngleise und brauche längere Umwege. Auch über Einschränkungen für die Buslinien wurde spekuliert. Das Mobilitätsreferat teilte auf Anfrage mit, dass dort bisher noch keine finalen Pläne zu den Bauphasen vorlägen. *tz.de/muenchen ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare