... und wie wir wirklich sind

Typisch München! Wie uns die Anderen sehen

München - Die Münchner sind großkopfert, tragen ständig Dirndl und Lederhose und bleiben am liebsten unter sich: Vorurteile über die Bayern-Metropole gibt’s zuhauf! Aber wieviel Wahrheit steckt darin?

Laptop und Lederhose: Der Münchner ist modern und traditionell! „Diese doppelte Identifizierung trifft auf viele Münchner zu“, sagt Prof. Dr. Johannes Moser vom Institut für Volkskunde und Europäische Ethnologie der LMU. „Man denke nur an den Kocherlball oder moderne Volksmusik wie von LaBrassBanda – das ist extrem beliebt!“

Mia san mia: In München wohnen nur konservative Bayern? Nix da! 2011 verzeichnete die Stadt einen Zuagroasten-Rekord: 112 947 Menschen siedelten an die Isar über – das gab es seit 20 Jahren nicht mehr. Vor allem bei Bulgaren (2011: 7074 Einwohner) und Rumänen (9709 Einwohner) ist der Anteil hoch.

„Unser München“: Münchner Stadtteile im Porträt

"Unser München": Münchner Stadtteile im Porträt

München – Insel der Glückseligen: Auf Zufriedenheitsskalen landet München regelmäßig vorne: Auch im Städteranking des Glücksatlas 2012 von TNS Emnid belegt die Landeshauptstadt unter 13 deutschen Großstädten Platz 5. Prof. Moser: „Die Münchner schneiden im Glücksvergleich sehr gut ab – das liegt etwa am Klima und dem hohen Lebensstandard.“

München ist Schickimicki: Dicke Schlitten, Schampus-Partys: Das Bild der Schickeria haben viele Nicht-Münchner im Kopf. „Tatsächlich leben in der Landeshauptstadt viele Menschen, die einen hohen Lebensstandard haben“, sagt Prof. Dr. Moser. „Das ist zwar nicht der typische Münchner, aber typisch münchnerisch.“

Der Münchner ist großkopfert: Da steckt tatsächlich zumindest ein Fünkchen Wahrheit drin. Laut der aktuellsten Generationen-Studie der Hanns-Seidel-Stiftung sehen sich zwei Drittel der Münchner im Vergleich mit Bayern aus anderen Teilen des Freistaats „eindeutig bevorzugt“.

C. Schmelzer, B. Winterer und S. Dorner

Zehn Tipps für ein echtes München-Gefühl:

Weißwürste essen: So frisch wie in der Gaststätte Großmarkthalle Wallner (Kochelseestraße 13) kommen die Würste selten auf den Tisch.

Bummel über den Viktualienmarkt: Das bunte Treiben von Marktleuten. Geschäftsmännern und Buden ist typisch münchnerisch.

Auf den Alten Peter steigen: Vom 91 Meter hohen Turm (Rindermarkt 1) hat man besten Blick auf die Stadt (1,50 Euro, ermäßigt 1 Euro).

„Ob das ein Gott gemacht hat?“ Die besten Sprüche über München

"Ob das ein Gott gemacht hat?" Die besten Sprüche über München

Isarspaziergang: Natur in der Großstadt – geht etwa an der Isar zwischen Wittelsbacher- und Reichenbachbrücke.

Kutschfahrt: Am Chinaturm startet die Kutscherei Hans Holzmann zünftige Fahrten durch den Englischen Garten.

Am Fischbrunnen treffen: An dem Brunnen auf dem Marienplatz verabredet sich der echte Münchner mit seinen Freunden.

Allianz Arena: Ein Besuch in der Allianz Arena gehört aber zum Pflichtprogramm für jeden Münchner Fußballfan – ob Rot oder Blau.

Seehaus: In den Biergarten am Kleinhesseloher See bringt der Münchner seine Brotzeit selbst mit – bayerisches Biergartenprinzip!

Olympiaturm: Aus dem Restaurant in 181 Metern Höhe hat man bei Föhn Traumblick bis in die Berge.

Cappuccino im Tambosi: Die letzten Herbstsonnenstrahlen genießen echte Münchner am liebsten am Odeonsplatz. Die Terrasse des Tambosi ist immer prall gefüllt.

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare