Badegäste zogen die Kinder aus dem Pool

Drama im Südbad: Zwei Kinder treiben bewusstlos im Wasser - Zeugen ziehen sie sofort aus dem Becken

Im Münchner Südbad ist es zu einem schweren Badeunfall gekommen. Zwei Kinder trieben bewusstlos im Wasser. Die Polizei ermittelt nach der Unfallursache.

München - In Sendling ist es zu einem schweren Badeunfall gekommen. Gäste hatten am Donnerstag, 12. August, gegen 18 Uhr zwei Kinder im Vorschulalter bewusstlos in einem Becken des Südbads vorgefunden. Zuvor seien sie laut Polizeibericht aus dem Sichtfeld der Mutter geraten und waren ins Außenschwimmbecken gelangt.

Wie ein Polizeisprecher tz.de berichtet, hätten Badegäste die beiden Vier-jährigen Geschwister sofort aus dem Wasser gezogen. Umgehend habe das Badepersonal mit den Erstmaßnahmen begonnen.

Schwerer Badeunfall: Rettungsdienst und Feuerwehr leisteten Erste-Hilfe.

Die Vier-Jährigen waren ins Außenbecken des Südbads gelangt. (Symbolbild)

Die wenig später eingetroffenen Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Feuerwehr intensivierten die Erste-Hilfe-Maßnahmen der bewusstlosen Kinder. Beide wurden daraufhin in Krankenhäuser in München zur weiteren Untersuchung gebracht. Wie der Sprecher des Polizeipräsidiums mitteilte, war ein Kind gestern Abend wieder ansprechbar. Der Zustand des Zweiten sei jedoch kritischer gewesen. Aktuell befinden sich Beide noch in Behandlung.

Badeunfall in München: Die Polizei beginnt jetzt mit der Zeugenbefragung.

Warum dieser Unfall von dem Aufsichtspersonal des Freibads* nicht verhindert werden konnte, ist derzeit noch nicht geklärt. Die Polizei ermittelt nun, um die genaue Unfallursache festzustellen: „Wie werden jetzt mit der Zeugenbefragung beginnen, wie es dazu kommen konnte“. *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Marcus Schlaf

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare