1. tz
  2. München
  3. Stadt

Am Münchner Hauptbahnhof: Mädchen (15) sexuell belästigt - sie reagiert genau richtig

Erstellt:

Kommentare

Coronavirus München Hauptbahnhof
Menschen mit Maske im Münchner Hauptbahnhof, aufgenommen am 13. Oktober 2020. © Christof Stache / AFP

In München kam es am Hauptbahnhof zur sexuellen Belästigung an einer 15-Jährigen. Der Täter konnte noch vor Ort festgenommen werden.

München - Am Münchner Hauptbahnhof kam es nach Angaben der Polizei am Montag, 31. Mai, gegen 5.20 Uhr, zur sexuellen Belästigung an einer 15-Jährigen. Der 46-jährige Täter, der im Anschluss einen Promille-Wert von 1,92 vorwies, setzte sich gegen 05:20 Uhr am Bahnsteig 26 des Münchener Hauptbahnhofs neben eine 15-Jährige. Anschließend, so die Bundespolizei, berührte der Mann die Jugendliche mehrmals an Armen und Beinen. Außerdem legte er seinen Kopf auf die Schulter des Teenagers. Diese Handlungen geschahen, wie es im Bericht ausdrücklich heißt, alle gegen den Willen der 15-Jährigen aus dem Ostallgäu.

München: Mädchen (15) sexuell belästigt - 46-Jähriger bedrängt Teenager

Die 15-Jährige sprach in Folge dessen dann eine Streife der Deutschen Bahn an und bat um Hilfe. Informierte Beamte der Bundespolizei nahmen sich der Jugendlichen sowie des 46-jährigen Täters an und leiteten Ermittlungen wegen sexueller Belästigung ein. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen konnte der Mann die Wache wieder verlassen.

München: Nach sexueller Belästigung am Hauptbahnhof - Polizei lobt Teenager

In ihrem Bericht lobt die Bundespolizei das Verhalten des Mädchens. Es empfehle sich immer, „sich aus der Situation wegzubegeben - ohne sich dabei selbst zu gefährden, und umgehend DB-Mitarbeiter, Polizei oder auch Mitreisende zu informieren.

Unser brandneuer München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alles, was in der Isar-Metropole passiert.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion