Unsere Stadt in Zahlen

Neues Statistikheft: Die wichtigsten Fakten zu München

München - Wie viele Menschen studieren in München? Wie alt sind die Münchner? Die Antworten stehen in dem neuen Statistikheft der Stadt. Die tz präsentiert die wichtigsten Zahlen.

Wie alt sind die Münchner, wieviel Miete zahlen Azubis und wie entwickelt sich der Radverkehr in der Stadt? Vier Mal im Jahr erscheint das Statistikheft der Stadt München. Die tz präsentiert Ihnen die wichtigsten Zahlen aus dem gerade veröffentlichten zweiten Quartalshefts:

77,9 Prozent der männlichen Azubis wohnen bei den Eltern

Die jungen Burschen bleiben damit häufiger bei Mama und Papa wie ihre Kolleginnen. Unter den Azubinen leben 71,9 Prozent bei den Eltern oder einem Elternteil. Eine eigene Wohnung können sich 16,2 Prozent der Befragten leisten.

950 Euro für zwei Zimmer ist zu viel

Maxi Rieker (19), FOS-Schüler, Holzhausen

„Eine Wohnung in München kann ich mir einfach nicht leisten. Solange ich noch zur FOS gehe, lebe ich bei meinen Eltern. Da wohn ich in einer Einliegerwohnung, das ist auch gut. Ich hab schon nach Wohnungen in München geschaut, aber 950 Euro für zwei Zimmer ist viel zu viel! Und in eine WG als Schüler zu ziehen, ist auch schwer. Vielleicht klappt’s in der Ausbildung – mit Freunden oder mit meiner Freundin.“

498 Euro zahlen Azubis durchschnittlich Miete

Bei einem kleinen Ausbildungsgehalt ganz schön viel: 498 Euro bezahlen Münchner Azubis durchschnittlich monatlich für eine eigene Wohnung. Ein WG-Zimmer kostet 367 Euro, eine Unterkunft beim Ausbildungsbetrieb 196 Euro.

TU macht fit für den Beruf

Güney Baser, Student, München

„Ich studiere Maschinenbau im sechsten Semester an der TU. Ursprünglich komme ich aus Istanbul. In der Türkei war ich auf einer deutschen Schule – das war eine gute Grundlage, um nach dem Abschluss nach Deutschland zu gehen. Ich habe eine Mietwohnung in der Nähe der Uni gefunden. Für die zahle ich 500 Euro im Monat. Das ist in okay!“

115 099 Studierende an den Münchner Hochschulen

So viele Studenten wie nie zuvor waren im letzten Wintersemester an Münchner Hochschulen eingeschrieben. 3244 mehr als im Vorjahr. Jeder dritte Studienanfänger kam 2014 aus dem Ausland.

17 Prozent des Stadtverkehrs läuft über Fahrräder

Immer mehr Münchner radeln: Der Anteil des Radverkehrs am Gesamt-Verkehr beträgt 17 Prozent. Vor 15 Jahren waren es 10 Prozent. Da geht noch was: In Amsterdam liegt der Anteil bei mehr als 40 Prozent.

Immer mit dem Radl unterwegs

Helga Schavoir (61), Lehrerin, Sendling

„Ich fahre immer und alles mit dem Rad. Ein Auto habe ich nicht – und will ich auch gar nicht. Das ist zu umständlich in München und außerdem zu teuer. Natürlich höre ich von Unfällen von Radlfahrern. Mir ist noch nie was passiert. Zum Glück! Ich denke, Auto- und Radfahrer sollten mehr Rücksicht aufeinander nehmen.“

2325 Polizeieinsätze gab es auf der Wiesn

Auch wenn meistens friedlich geschunkelt wird: 2325 Mal musste die Polizei auf der Wiesn 2014 ausrücken. Die Beamten protokollierten 503 Diebstähle und 423 Fälle von Körperverletzung. 1380 Strafanzeigen wurden gestellt.

17,6 Prozent der Münchner sind 65 Jahre und älter

Jeder sechste Bewohner der Stadt ist damit im Seniorenalter. Auch in der Zukunft wird München immer älter: Von den 1 500 560 Einwohnern (Stand 31.5.2015) sind nur 14,5 Prozent Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre.

622.364 Menschen mit einem Migrationshintergrund

Vier von zehn Bewohnern der Stadt haben einen Migrationshintergrund. Insgesamt sind das 622 364 von 1 500 560 Münchnern. Dazu zählen Deutsche mit Migrationshintergrund (220 068) und Ausländer (402 296).

Auch interessant

Meistgelesen

Notarzteinsatz in Laim beendet - S-Bahn-Stammstrecke wieder frei
Notarzteinsatz in Laim beendet - S-Bahn-Stammstrecke wieder frei
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine

Kommentare