Menschen gehen auf die Straße

München solidarisiert sich mit Terror-Opfern von Paris

+
3000 Menschen solidarisierten sich am Sonntag mit den Opfern von Paris.

München - Am Sonntag gingen 3000 Menschen in Gedenken an die Opfer der Terroranschläge von Paris auf die Straße. Am Montag werden sich die Massen wieder versammeln - um ein Zeichen zu setzen gegen Pegida.

Vive la France! Wir stehen euch bei! Wir sind Charlie! 3000 Münchner folgten am Sonntag einem Aufruf französischer Gruppen in der Stadt und trauerten gemeinsam am Odeonsplatz um die Opfer der islamistischen Terroranschläge von Paris. Viele hatten Tricolore-Fahnen dabei und reckten „Je suis Charlie“-Schilder in die Luft, um an die toten Satiriker des Magazins Charlie Hebdo zu erinnern – zeitgleich mit Hunderttausenden in Paris. „Das war ein Angriff auf uns alle“, sagte Bayern Europaministerin Beate Merk (CSU). Der SPD-Fraktionschef im Landtag, Markus Rinders­pacher, sagte: „Wir werden für unsere Freheit kämpfen.“ Grünen-Kollegin Margarete Bause warnte vor Stimmungsmache gegen Muslime: „Die Trennlinie ist nicht der Islam, sondern der Terrorismus.“

Paris: Über eine Million Menschen bei Demo

Tobias Scharnagl

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Signalstörung bei der S1 ist behoben
S-Bahn: Signalstörung bei der S1 ist behoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Sendlinger Straße: Fußgängerzone beschlossen, jetzt wird umgebaut
Sendlinger Straße: Fußgängerzone beschlossen, jetzt wird umgebaut

Kommentare