Neue Zahlen vorgestellt

Stadt München wächst unaufhaltsam weiter: Nächste Schallmauer wird durchbrochen

Die Stadt München wächst weiter. Das ist die Prognose des Planungsverbands Äußerer Wirtschaftsraum München. Dabei wird eine neue Rekordmarke geknackt. 

  • Die Stadt München wächst immer weiter.
  • Dies besagt auch eine neue Prognose des Planungsverbands Äußerer Wirtschaftsraum München.
  • Bis 2038 soll die Landeshauptstadt eine neue Schallmauer durchbrechen. 

München - Das Oktoberfest, der FC Bayern* oder auch der Englische Garten. Die Stadt München hat viel zu bieten. Aber nicht nur deshalb boomt die bayerische Landeshauptstadt. Überraschend sind die Zahlen des Planungsverbands Äußerer Wirtschaftsraum München daher nicht wirklich. Demnach wächst die Stadt München* immer weiter. Bis zum Jahr 2038 sagen Experten eine Einwohnerzahl jenseits der 1,6 Millionen voraus. Aktuell leben 1,56 Millionen Menschen in der drittgrößten Stadt Deutschlands (Stand: 30. April 2020).

Stadt München wächst weiter: Über 1,6 Millionen Einwohner prognostiziert

Nur in Berlin (knapp 3,8 Millionen Einwohner) und in Hamburg (mehr als 1,8 Millionen) leben noch mehr Menschen. Die neuesten Zahlen für München hatte der Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München am Donnerstag bekannt gegeben. Der kommunale Zweckverband von rund 160 Kommunen und Landkreisen in Oberbayern berief sich dabei auf das Bayerische Landesamt für Statistik.

Seit 2008 hat die Landeshauptstadt München an Bevölkerung hinzugewonnen. So lag die Einwohnerzahl damals bei rund 1,33 Millionen, 2018 waren es schon 1,47 Millionen. Innerhalb von zehn Jahren lebten also fast 150.000 mehr Münchner in ihrer Stadt. Zum Vergleich: Das sind mehr Menschen als das fränkische Würzburg Einwohner hat - immerhin die sechstgrößte Stadt Bayerns!

Und auch in anderen Landkreisen Bayerns kündigen die Prognosen einen weiteren Zuwachs an Einwohnern an. Gerade im Umfeld Münchens wie in den Landkreisen Erding und Freising, Bad-Tölz Wolfratshausen und Augsburg*, aber auch in Regensburg*, Landshut und Eichstätt werden die Zahlen steigen.

Bis 2038: München mit neuer Rekord-Einwohnerzahl

Aber nicht überall in Bayern werden steigende Zahlen prognostiziert. Einen Bevölkerungsrückgang erwarten die Experten so zum Beispiel in den Landkreisen Tirschenreuth, Kulmbach oder Hof. Denn während der Ballungsraum München boomt, werden andernorts - gerade auf dem Land - weniger Menschen leben. 

In den Landkreisen Würzburg, Donau-Ries, Deggendorf oder Ansbach wird die Entwicklung der Einwohnerzahlen laut Statistiker in den nächsten Jahren stabil bleiben. *tz.de und merkur.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Vor Corona war der Werneckhof ein angesagtes Restaurant in München - Nun erfolgt jedoch das abrupte Ende. Ende 2020 schließt auch ein Traditions-Sportgeschäft im Herzen der Stadt seine Pforten.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wiesn-Wirt völlig fassungslos - „Mussten 36.000 Liter Bier vernichten“
Wiesn-Wirt völlig fassungslos - „Mussten 36.000 Liter Bier vernichten“
Wetter in München: DWD gibt neue Warnung aus - und die nächste Wende steht schon bevor
Wetter in München: DWD gibt neue Warnung aus - und die nächste Wende steht schon bevor
Opfer der Corona-Pandemie: Münchner Kult-Hotel macht dicht - „Wir schaffen es leider nicht“
Opfer der Corona-Pandemie: Münchner Kult-Hotel macht dicht - „Wir schaffen es leider nicht“
Mitten in der Stadt: Aushang in Münchner Laden schlägt hohe Wellen - „Da werden einem ja die Augen geöffnet“
Mitten in der Stadt: Aushang in Münchner Laden schlägt hohe Wellen - „Da werden einem ja die Augen geöffnet“

Kommentare