Werbekampagne gestartet

Stadt sucht Schulweghelfer

München - Die Stadt sucht händeringend Schulweghelfer! Wie der Münchner Merkur berichtet, gibt es an 30 von 132 öffentlichen Münchner Grundschulen keinen gelben Engel.

Eine Werbekampagne soll das jetzt ändern. „Hier fehlt ein Schulweghelfer – Machen Sie mit!“, steht auf den Plakaten von Kreisverwaltungsreferat, der Kommunalen Unfallversicherung Bayern und der Bayerischen Landesunfallkasse. Sie stehen nahe der betroffenen 30 Schulen an Zebrastreifen. Zum Auftakt stellte sich KVR-Chef Wilfried Blume-Beyerle gestern persönlich auf die Haimhauser Straße. „Wenn eine Person mit Kelle und gelbem Mantel am Zebrastreifen steht, reagieren Autofahrer vorsichtiger“, sagt Blume-Beyerle. Schulweghelfer bekommen eine Aufwandsentschädigung von 5,80 Euro pro Stunde, Infos über Tel. 089/233-39666.

Auch interessant

Kommentare