23-Jähriger dreht durch

Stalker sticht die Ex-Freundin nieder

+
Christian G. gestand die Attacke.

München - Von seinen Eifersuchts-Anfällen hatte sie die Nase voll: Die 17-jährige Nadja (Name geändert) gab Christian G. (23) den Laufpass. Später kam es zur Tragödie.

Während sie eine Lehre machte, arbeitete und lernte er nichts, lag seinen Eltern auf der Tasche. Dennoch ließ er ihr gegenüber den Macho raushängen. Christian G. verfolgte sie unentwegt, wartete täglich vor ihrem Arbeitsplatz auf sie. Einmal gab sie nach und besuchte ihn. Und dabei passierte es: Er vergewaltigte sie! Dennoch sah sie von einer Anzeige ab. Es kam aber noch schlimmer: Am 30. Oktober 2011 suchte der Stalker sie in einem Mädchenheim am Hohenzollernplatz auf, zückte ein Klappmesser und stach wuchtig auf sie ein! Als eine Freundin des Mädchens um Hilfe rufen wollte, stach er auch ihr in die Beine. Nadja überlebte nur durch Glück. Täter Christian G. muss sich seit Donnerstag wegen versuchten Mordes vor dem Schwurgericht verantworten.

Ebu

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion