Taucher suchen nach Schwimmer

Vermisster Münchner sorgte am Freitag für große Suchaktion am Starnberger See - Hubschrauber im Einsatz

Starnberger See in Percha
+
Ein vermisster Schwimmer aus Münchner löste am Starnberger See in Percha einen Großeinsatz aus. (Symbolfoto)

Großeinsatz am Starnberger See: Als ein Münchner nach zwei Stunden noch nicht vom Schwimmen zurückgekehrt war, alarmierte seine Begleiterin die Rettungskräfte.

München/Percha - Ein zwischenzeitlich vermisster Schwimmer hat am Freitag eine groß angelegte Suchaktion rund um die östliche Starnberger Bucht und die Würm zwischen See und B 2-Brücke ausgelöst.

Starnberger See: Münchner löst groß angelegte Suchaktion aus

Wie der Sprecher der Starnberger Wasserwacht, Oliver Jauch, gegenüber dem Starnberger Merkur erklärte, seien eine Frau und ein 47 Jahre alter Mann aus München am späten Vormittag am großen Steg in Percha schwimmen gegangen. Unterwegs hätten sie sich aus den Augen verloren.

Als der Mann zwei Stunden später noch nicht zurück war, alarmierte seine Begleiterin gegen 13.10 Uhr die Rettungskräfte. Anschließend suchten 60 bis 80 Einsatzkräfte von Wasserwacht, DLRG und Feuerwehr mit zahlreichen Booten und mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers nach dem Schwimmer.

Großeinsatz am Starnberger See: Taucher suchen nach vermisstem Schwimmer

Auch Taucher waren im Einsatz. Etwa 90 Minuten später, gegen 14.40 Uhr, gab es die Entwarnung. Der 47-Jährige wurde wohlbehalten im Strandbad des Starnberger Seebads gefunden. Möglicherweise habe er sich „verschwommen“, mutmaßte Jauch. Der Rettungsdienst untersuchte den Mann kurz, der 47-Jährige war jedoch wohlauf. ps

Noch mehr Nachrichten aus München lesen Sie hier. Unser brandneuer München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alles, was in der Isar-Metropole passiert.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare