Statistik zeigt Auswirkungen

Corona-Pandemie lässt Zahl der Arbeitslosen in München steigen - eine Gruppe besonders betroffen

Ein Mann geht vor der Münchener Skyline mit dem Rathaus und der Frauenkirche vorbei.
+
Ein Mann geht vor der Münchener Skyline mit dem Rathaus und der Frauenkirche vorbei.

Mehr Arbeitslose, weniger Verkehrsverletzte: Das neue Quartalsheft zur Münchner Statistik ist raus – und natürlich schlagen sich in den Zahlen die Folgen der Corona-Pandemie nieder.

München - Corona zeigt sich in der „Münchner Statistik“. So wurden unter anderem die Auswirkungen auf Arbeitsmarkt und Verkehr in München* für die ersten drei Quartale 2020 untersucht. Demnach stieg die Arbeitslosenquote im August 2020 auf 5,5 Prozent – der höchste Wert seit März 2014!

Corona in München - Besonders viele junge Münchner:innen arbeitslos

Besonders hoch war der Anstieg bei den Unter-25-Jährigen: Hier hat sich die Zahl von 1908 Arbeitslosen im Januar 2020 auf 4207 im August 2020 mehr als verdoppelt. Die wenigsten Arbeitslosen im September 2020 verzeichnete der Stadtbezirk Altstadt-Lehel mit 3,1 Prozent. Traurige Spitzenreiter: Ramersdorf-Perlach mit mittlerweile 5,7 Prozent, dicht gefolgt von Berg am Laim mit 5,6 Prozent.

Die Zahl der Arbeitslosen und Hartz-IV-Empfänger in München ist Ende 2020, laut tz.de*, während der Corona-Pandemie deutlich angestiegen.

München - Corona-Effekt auf die Mobilität

Allerdings gab es auch positive Entwicklungen. So sorgte die geringere Mobilität wegen der Corona-Einschränkungen für weniger Verletzte bei Verkehrsunfällen. Von Januar bis September 2020 wurden 428 Menschen in München im Straßenverkehr leicht und 4172 Personen schwer verletzt – ein Minus von 8,7 bzw. 8,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Besonders auffällig ist der Rückgang der verletzten Pkw-Insassen: Während in den ersten drei Quartalen 2019 1619 (Mit-)Fahrer im Auto bei Unfällen verletzt wurden, sank die Zahl im gleichen Zeitraum 2020 auf 1301 (minus 19,6 Prozent). Bei den Radlern allerdings stieg die Zahl der Verletzten – von 2058 auf 2238 (plus 8,7 Prozent).

Das Heft (5 Euro) kann über das Statistische Amt, Telefon 089/23 38 27 00 oder per E-Mail an stat.amt@muenchen.de, angefordert werden. Ein Download ist möglich über diese Seite.

Corona in München - Hier finden Sie unseren News-Ticker

Die Corona-Lage in München ist weiter angespannt. Was bedeutet das für die anstehende Fußball-EM? Alle Corona-Lockdown-News für München hier im Ticker*.(cmy) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare