1. tz
  2. München
  3. Stadt

Corona-Pandemie lässt Zahl der Arbeitslosen in München steigen - eine Gruppe besonders betroffen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christina Meyer

Kommentare

Ein Mann geht vor der Münchener Skyline mit dem Rathaus und der Frauenkirche vorbei.
Ein Mann geht vor der Münchener Skyline mit dem Rathaus und der Frauenkirche vorbei. © Sebastian Gollnow/Lino Mirgeler/dpa

Mehr Arbeitslose, weniger Verkehrsverletzte: Das neue Quartalsheft zur Münchner Statistik ist raus – und natürlich schlagen sich in den Zahlen die Folgen der Corona-Pandemie nieder.

München - Corona zeigt sich in der „Münchner Statistik“. So wurden unter anderem die Auswirkungen auf Arbeitsmarkt und Verkehr in München* für die ersten drei Quartale 2020 untersucht. Demnach stieg die Arbeitslosenquote im August 2020 auf 5,5 Prozent – der höchste Wert seit März 2014!

Corona in München - Besonders viele junge Münchner:innen arbeitslos

Besonders hoch war der Anstieg bei den Unter-25-Jährigen: Hier hat sich die Zahl von 1908 Arbeitslosen im Januar 2020 auf 4207 im August 2020 mehr als verdoppelt. Die wenigsten Arbeitslosen im September 2020 verzeichnete der Stadtbezirk Altstadt-Lehel mit 3,1 Prozent. Traurige Spitzenreiter: Ramersdorf-Perlach mit mittlerweile 5,7 Prozent, dicht gefolgt von Berg am Laim mit 5,6 Prozent.

Die Zahl der Arbeitslosen und Hartz-IV-Empfänger in München ist Ende 2020, laut tz.de*, während der Corona-Pandemie deutlich angestiegen.

München - Corona-Effekt auf die Mobilität

Allerdings gab es auch positive Entwicklungen. So sorgte die geringere Mobilität wegen der Corona-Einschränkungen für weniger Verletzte bei Verkehrsunfällen. Von Januar bis September 2020 wurden 428 Menschen in München im Straßenverkehr leicht und 4172 Personen schwer verletzt – ein Minus von 8,7 bzw. 8,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Besonders auffällig ist der Rückgang der verletzten Pkw-Insassen: Während in den ersten drei Quartalen 2019 1619 (Mit-)Fahrer im Auto bei Unfällen verletzt wurden, sank die Zahl im gleichen Zeitraum 2020 auf 1301 (minus 19,6 Prozent). Bei den Radlern allerdings stieg die Zahl der Verletzten – von 2058 auf 2238 (plus 8,7 Prozent).

Das Heft (5 Euro) kann über das Statistische Amt, Telefon 089/23 38 27 00 oder per E-Mail an stat.amt@muenchen.de, angefordert werden. Ein Download ist möglich über diese Seite.

Corona in München - Hier finden Sie unseren News-Ticker

Die Corona-Lage in München ist weiter angespannt. Was bedeutet das für die anstehende Fußball-EM? Alle Corona-Lockdown-News für München hier im Ticker*.(cmy) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare