Vorschlag im Rathaus - Vorbild Köln?

So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen

+
Fährt bald eine Regionalbahn als Express vom Hauptbahnhof zum Flughafen?

München - Noch 20 Jahre auf die Express-S-Bahn zum Flughafen warten erscheint kein probates Mittel. Nun gibt es im Rathaus einen Vorschlag für eine zeitnahe Alternative.

Die Express-S-Bahn zum Flughafen über Daglfing kommt nicht vor 2037, das berichtete die tz exklusiv. Stadtrat Michael Mattar (FDP) will nicht so lange warten – und hat einen Alternativvorschlag in der Schublade, den er schon im Dezember als Anfrage ins Rathaus geschickt hat, „weil wir genau das befürchtet haben.“

Der Fraktionschef will die vorhandenen Zugverbindungen auf der Trasse der S1 nutzen. Dort fahren auch die Regionalzüge nach Regensburg und Passau. Die verkehren morgens im 20-Minuten-Takt und tagsüber alle 30 Minuten. Mattar will an diese Züge zusätzliche Waggons dran hängen, die in Neufahrn an- bzw. abgekoppelt würden. Durch diesen kurzen technischen Halt würde eine Express-Verbindung entstehen, die die Fahrtzeit zum Hauptbahnhof in München gegenüber der S-Bahn spürbar verringert – ohne dass mehr Züge fahren müssten! Mattar: „Die Fahrzeit zum Flughafen könnte dann unter 30 Minuten liegen, was eine Beschleunigung von rund 20 Minuten bedeuten würde.“

Technisch sei das kein Novum. „Im Rhein-Main-Gebiet ist das bereits Wirklichkeit und keine Utopie.“ Der Wachstumsdruck in der Region München mache gerade pragmatische Lösungen dringend erforderlich. „Das Warten auf perfekte Lösungen bringt uns nicht weiter.“ Nun soll OB Dieter Reiter (SPD) mit dem Freistaat und der Flughafen München GmbH (FMG) eine verbesserte und schnellere Anbindung des Flughafens zur Münchner Innenstadt erreichen. 

SKA

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Dieser Luxus-Laden verlässt die Maximilianstraße
Dieser Luxus-Laden verlässt die Maximilianstraße
Radl-Staffel in München soll Jagd auf Radl-Rambos machen, aber ... 
Radl-Staffel in München soll Jagd auf Radl-Rambos machen, aber ... 
„Drecksladen“: Mann zettelt wilde Primark-Diskussion in Münchner Facebook-Gruppe an
„Drecksladen“: Mann zettelt wilde Primark-Diskussion in Münchner Facebook-Gruppe an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.