Auf Instagram entdeckt

Video zeigt kuriosen Moment im Englischen Garten: Streifenwagen steckt fest - die Hilfsaktion geht schief

Diese Münchner Polizeistreife brauchte im Englischen Garten gleich mehrere Helfer.
+
Diese Münchner Polizeistreife brauchte im Englischen Garten gleich mehrere Helfer.

Die frühlingshaften Temperaturen haben die gefrorenen Wiesen im Englischen Garten auftauen lassen. Einer Polizeistreife und einem Helfer wurde der matschige Untergrund jetzt zum Verhängnis.

Update vom 22. Februar: Die Münchner Polizei hat sich nun selbst in den Fall eingeschaltet. Sie eine Suche nach dem Unglücksraben, der bei der Hilfsaktion die Bodenhaftung verloren hat, gestartet. Aber nicht wegen möglicher Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz, wie viele Kommentatoren geschrieben haben. Sie wollen sich einfach nach dem Befinden des Mannes erkundigen. Sollte er sich bei der Hilfsaktion verletzt haben oder sollten an seinen Kleidungsstücken Schäden entstanden sein, dann darf sich derjenige gerne bei Pressestelle der Polizei melden. Die Telefonnummer lautet (089) 29 10 48 00.

Erstmeldung vom 21. Februar 2021

München - Das sonnige Wetter am Wochenende lockte zahlreiche Münchner ins Freie. Beliebtes Ausflugsziel war dabei natürlich der Englische Garten. Doch wo sich viele Menschen tummeln, ist in Zeiten von Corona auch die Polizei nicht weit weg. Das feucht-kalte Wetter der vergangenen Tage und der schnelle Wetterumschwung bereiteten einer Polizeistreife jedoch ein paar Probleme.

München: Polizeiwagen bleibt im Englischen Garten im Matsch stecken

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Streifenwagen der Münchner Polizei auch im Englischen Garten ihre Runden drehen. Meistens bleiben sie dabei aber auf den angelegten Wegen. Wenn sie dann doch einmal die auf die Wiese fahren, kann es ihnen wie den Beamten in einem Instagram-Video von „munchner.gesindel“ gehen. Die Wiese - die durch die milden Temperaturen aufgetaut war - gibt nach und schon kommt man nicht mehr vom Fleck. Was macht man also, wenn die Reifen durchdrehen? Man hofft auf ein paar tatkräftige Münchner, die das Auto anschieben. Und die eilten gleich zahlreich den Ordnungshütern zu Hilfe.

Mit vereinten Kräften versuchen die Helfer den Streifenwagen anzuschieben. Doch die Räder drehen auch weiterhin durch. Das einzige, was sich bewegt, ist einer der hilfsbereiten Männer. Er verliert ebenfalls auf dem matschigen Untergrund die Bodenhaftung und legt sich flach. „Punktlandung“ steht deshalb als Videobeschreibung unter dem Instagram-Clip. Die unfreiwillige Slapstick-Einlage amüsierte auch die Kommentatoren des Clips. Einer schreibt: „Hinfallen, aufstehen, Krone richten, weitergehen.“

Corona: Kommentatoren machen sich Sorgen über Unterschreitung des Abstands

Der überwiegende Teil der Menschen, die unter dem Video einen Kommentar hinterlassen haben, machen sich aber mehr Gedanken wegen des fehlenden Abstands der Helfer. „Und danach Strafanzeige, weil es mehr als zwei Haushalte waren“, schreibt ein User. Ein anderer meint ironisch: „Ich hätte nicht geholfen, sonst hätte ich save ne Anzeige bekommen, weil keine Maske und mehr als zwei Haushalte.“ Für andere war der Clip einfach eine lustige Ablenkung. „Kurz mal Lachanfall bekommen.“ Ob die Beamten dann am Ende ihren Dienst weiter aufnehmen konnten, lässt das Video jedoch offen. (tel)

Erfahren Sie aktuell bei uns, wie das Wetter in München wird und wie es um das Corona-Geschehen in der Landeshauptstadt bestellt ist.

Auch interessant

Kommentare