Zwillingsbruder überlebt

Drama in München: Bub (5) stirbt nach Badeunfall - Ermittlungen laufen

Das Außenbecken im Münchner Südbad.
+
Das Außenbecken im Münchner Südbad.

Bewusstlos wurden die beiden damals vierjährigen Zwillinge am 12. August aus dem Außenbecken im Südbad gezogen. Einer der Brüder ist nun im Krankenhaus verstorben.

München - Die Trauer ist unbeschreiblich: Einer der beiden Zwillingsbrüder, die am 12. August im Südbad* bewusstlos aus dem Wasser gezogen werden mussten, ist am Samstagnachmittag im Krankenhaus gestorben, nachdem er die Wochen zuvor im Koma gelegen hatte.

Wie es zu dem tragischen Unglück kommen konnte, ermittelt nun die Staatsanwaltschaft. „Zum Ausschluss eines Fremdverschuldens und zur genauen Klärung der Todesursache wurde die Obduktion des verstorbenen Kindes angeordnet“, erklärt eine Sprecherin. Es laufe ein sogenanntes Todesermittlungsverfahren.

Badeunfall in München: Zwilling stirbt nach Vorfall im Südbad - Polizei ermittelt

Die Stadtwerke München*, die das Südbad betreiben, teilten mit: „Unsere Gedanken sind bei der Familie. Die SWM unterstützen die Ermittlungen der Polizei* voll und ganz, um den Unfallhergang vollumfänglich aufzuklären.“

Die Brüder, damals noch vier Jahre alt, waren im Außenbecken des Südbads untergegangen. Wie und warum ist noch völlig unklar. Offenbar hatten sie sich aus dem Sichtfeld ihrer Mutter begeben. Nach Erste-Hilfe-Maßnahmen von anderen Badegästen und Rettungsschwimmern war einer bereits ansprechbar. Der andere starb wenige Tage nach seinem 5. Geburtstag. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion