1. tz
  2. München
  3. Stadt

„Tantris“: Nächster Experte verlässt Münchner Edel-Lokal – „Nicht als Statussymbol missbrauchen“

Erstellt:

Kommentare

Tantris-Team
Mathieu Mermelstein (r.) hat seinen Abschied via Instagram verkündet. Zuvor ging bereits Nicolas Spanier (li.). © Oliver Bodmer

Personalrochade im „Tantris“: Innerhalb von drei Wochen kehren zwei prominente Mitglieder dem Team des bekannten Münchner Lokals den Rücken.

München - Auch seine Zeit ist um: Via Instagram hat Sommelier Mathieu Mermelstein (38) seinen Abschied aus dem Münchner „Tantris“ bekannt gegeben. Damit ist er bereits der zweite Weinexperte, der das Tantris verlässt.

Denn bereits vor drei Wochen hatte Nicolas Spanier verkündet, er scheide aus dem „Tantris“-Team aus. In seinem Abschiedsbrief hatte der Spanier die Herangehensweise bei der Weinwahl bemängelt: „Wein sollte geteilt und gemeinsam genossen werden, und nicht als Statussymbol missbraucht werden.“

München: Nächster Wein-Experte verlässt das „Tantris“

Das Spitzen-Team Spanier und Mermelstein hatte in den vergangenen Jahren immer wieder versucht, neue Hingucker auf der Weinkarte zu kreieren und die Einzigartigkeit dieser Karte zu erhalten.

Zwei so erfahrene Weinkenner innerhalb kürzester Zeit zu ersetzen, dürfte für die Betreiber-Familie Eichbauer schwierig sein. Das „Tantris“ ist nicht mehr unangefochten die Nummer eins in der Münchner Gastro-Szene. Es gibt mittlerweile mehrere Mitbewerber im Sterne-Bereich.

Auch interessant

Kommentare