„Drive & Walk In“

Corona in München: Weiteres Test-Zelt auf der Wiesn - Backstage mit Plänen für Zeit nach der Ausgangssperre

Das Gerüst des neuen Corona-Testzentrum auf der Theresienwiese in München.
+
In Umrissen bereits erkennbar: das neue Corona-Testzentrum auf der Münchner Theresienwiese.

Schon Anfang Mai soll das neue Corona-Testzentrum auf der Theresienwiese stehen. Angeboten werden dann Schnelltests - sie sind auch laut „Backstage“-Geschäftsführer bei den Münchnern gefragter.

  • Auf der Münchner Theresienwiese entsteht eine zweite Corona-Teststation.
  • Im „Backstage“ ist außerdem ein „Drive & Walk In“ in Arbeit - für Tests rund um die Uhr.
  • Zur Auswahl stehen hier Schnelltests und PCR-Tests.

München - Da kommen Erinnerungen an die Wiesn auf: Auf der Theresienwiese wird nahe der Bavaria gerade ein Zelt aufgebaut – aber nicht für das Oktoberfest, denn ob dieses stattfindet, ist noch immer nicht sicher. Stattdessen entsteht dort eine weitere Corona-Teststation.

Es ist die zweite auf der Theresienwiese und soll laut Stadt eine Schnellteststation sein. Voraussichtlich Anfang Mai soll diese Station in Betrieb gehen. Im bereits bestehenden Testzentrum auf der Theresienwiese führt die Aicher Ambulanz im Auftrag der Stadt kostenlose PCR-Tests für alle Münchner durch. Dafür ist allerdings immer ein Termin notwendig.

Corona-Tests in München: Dank „Drive & Walk In“ soll ein Termin schneller vonstatten gehen

Ein neues Angebot plant außerdem das Corona-Testzentrum München West im Veranstaltungszentrum Backstage. Dort soll ab Mai ein so genanntes „Drive & Walk In“ angeboten werden. „Die Leute können sich schon vorher mit einer App anmelden“, erklärt Geschäftsführer Hans-Georg Stocker. Anschließend können die Bürger entweder zu Fuß zum Test gehen oder mit dem Fahrrad oder dem Auto vorfahren. „Damit geht es schneller“, sagt er.

Der Plan ist, dass sich die Münchner beim „Drive & Walk In“ langfristig rund um die Uhr testen lassen können. „Wenn die Ausgangssperre aufgehoben wird, wollen wir 24-Stunden-Tests anbieten“, kündigt Stocker an. In dem Zentrum gibt es sowohl PCR- als auch Schnelltests. Die Schnelltests seien stärker nachgefragt, berichtet Stocker. „Aber die PCR-Tests sind sicherer.“

Corona in München: Interaktive Karte mit Orten, wo kostenlose Schnelltests angeboten werden

Einen Überblick über alle Testzentren hat die Stadt auf der Seite muenchen.de veröffentlicht. Auf einer interaktiven Karte sehen Bürger, wo kostenlose Schnelltests angeboten werden. Auch, ob sie dafür eine Voranmeldung brauchen, ist aufgeführt. Über 140 Apotheken und Teststationen sind registriert.

In München wurden bislang 66.736 Corona-Infektionen bestätigt. Am Sonntag gab es 197 neue Fälle. Die Inzidenz beträgt laut Robert-Koch-Institut 146,8. Die Reproduktionszahl liegt bei 0,9. Das bedeutet, dass statistisch gesehen 100 Infizierte 90 Menschen anstecken. Von allen Infizierten gelten 60 811 Personen als genesen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare