1. tz
  2. München
  3. Stadt

Tier-Notfall an Weihnachten: 16-jährige Hündin verkeilt sich in Heizung - Retter kommen per Notruf

Erstellt:

Von: Andreas Thieme

Kommentare

Die 16-jährige Hündin musste von der Tierrettung befreit werden
Die 16-jährige Hündin musste von der Tierrettung befreit werden © privat

Tierischer Notfall am ersten Weihnachtsfeiertag in Freimann: Eine 16-jährige Hündin musste von der Tierrettung befreit werden. Sie hatte sich zwischen Heizung und Temperaturregler verkeilt. Ihre Besitzerin musste schließlich den Notruf wählen.

München - Auch an Weihnachten bleiben Unfälle leider nicht aus. Ausgerechnet am ersten Feiertag musste sogar die Tierrettung anrücken: Denn die 16 Jahre alte Hündin einer Münchnerin hatte sich ihre Pfote zwischen Heizkörper und Temperaturregler eingeklemmt.   

Die Besitzerin versuchte zunächst alleine, das Viecherl zu befreien, hatte jedoch keinen Erfolg, weil die Hündin in Panik war. „Wir machten uns sofort auf den Weg und rieten der Dame nur, ihr Tier so gut es geht zu beruhigen“, so die Tierrettung, die 15 Minuten später schon am Einsatzort in Freimann war. „Die Hündin lag abgekämpft neben der Heizung und hatte leider auch ein wenig geblutet. Sie war so verängstigt, dass man sich ihr nur mithilfe eines Maulkorbes nähern konnte.“ 

München: Hündin in Heizung eingeklemmt - dann musste die Tierrettung anrücken

Sobald dieser richtig saß war jedoch keine Sedation mehr nötig, um sich ans Werk zu machen: Mit viel Olivenöl und vorsichtigen Bewegungen gelang es der Tierärztin und ihrem Assistenten schließlich, die Pfote langsam aus der Engstelle herauszuziehen. „Dann konnte die Tierärztin diese noch auf Knochenbrüche, Schwellungen und sonstige Verletzungen untersuchen - es waren glücklicherweise keine schwerwiegenden Folgen feststellbar.“ Da die Pfote natürlich trotzdem wehtat, bekam die Hündin noch ein Schmerzmittel verabreicht, und der Besitzerin wurde empfohlen, die Verletzung zu kühlen und das Tier die nächsten Tage zu schonen. Nach dem großen Schreck also noch ein Happy End am 1. Weihnachtsfeiertag.    

Auch interessant

Kommentare