Feuerwehr begeistert von Courage

Heftiger Unfall: Tram schleudert Fußgänger unter Taxi - Zeugen greifen „mit purer Muskelkraft“ ein

Trambahn in München auf dem Weg zur Haltestelle
+
Nach einem Unfall mit einer Trambahn griffen Passanten beherzt ein (Symbolbild).

Unglaubliche Szenen spielten sich am Donnerstag in der Bayerstraße ab. Mehrere Menschen hoben ein Auto an, um einen Verletzten zu befreien.

München - Von „couragiertem Eingreiffen“, das Leben rettet, spricht die Feuerwehr München*, wenn sie von der Heldentat mehrerer Menschen am Donnerstag an der Bayerstraße berichtet. Am Nachmittag war ein Mann mittleren Alters auf der Bayerstraße unterwegs. Plötzlich stieß er mit einer Straßenbahn zusammen.

München: Mann wird von Tram erfasst und weggeschleudert

Der Aufprall war so heftig, dass der Mann auf die Straße geschleudert wurde. Er rollte unter ein Taxi. Augenzeugen eilten sofort herbei, um dem Mann zu helfen.

Passanten in München heben Auto an und retten Verletzten

Sie hoben „mit purer Muskelkraft“ das Auto an und befreiten den Verletzten. Ein Rettungswagen und die Feuerwehr versorgten den Mann und brachten ihn in den Schockraum einer Münchner Klinik.

Unfälle mit Straßenbahnen* kommen immer wieder vor. Manchmal enden sie auch tödlich, wie in einem Fall, der sich vergangenes Jahr in München* ereignete.*tz.de/muenchen ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Regelmäßig, kostenfrei und immer aktuell: Wir stellen Ihnen alle News und Geschichten aus München zusammen und liefern sie Ihnen frei Haus per Mail in unserem brandneuen München-Newsletter. Melden Sie sich sofort an!

Auch interessant

Kommentare