1. tz
  2. München
  3. Stadt

Unfall mit der Tram: Frau übersieht Straßenbahn und wird mehrere Meter mitgezogen

Erstellt:

Von: Luisa Billmayer

Kommentare

Zahlreiche Feuerwehrleute waren bei dem Trambahn-Unglück im Einsatz.
Zahlreiche Feuerwehrleute waren bei dem Trambahn-Unglück im Einsatz. © Berufsfeuerwehr München

Dass eine Tram auf sie zufährt, hat eine 83-jährige Frau nicht gesehen. Eine Kollision war nicht mehr zu verhindern und sie wurde mitgerissen.

München - Eine 83-jährige Frau hatte am Montagmorgen trotz schwerer Verletzungen Glück im Unglück. Die ältere Dame wollte die Berg-am-Laim-Straße ordnungsgemäß an einem dafür vorgesehen Gehweg überqueren. Leider hat sie dabei eine Trambahn übersehen. Die Kollision der Fußgängerin mit der Bahn war nicht mehr abzuwenden. Nach etwa fünf Metern kam die Frau unter der Tram zum Liegen. Das berichtete die Münchner Feuerwehr in einer Pressemitteilung.

Unfall mit der Tram: Frau übersieht Straßenbahn und wird mehrere Meter mitgezogen

Nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde die Trambahn im Anschluss von der Feuerwehr mit Lufthebekissen angehoben. So konnte die verletzte Frau so schonend als möglich unter der Tram befreit werden. Sie wurde anschließend in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert.

Glück im Unglück hatte die Frau deshalb, weil sie zwar mehrere Frakturen erlitten hatte, aber „nur“ unter die „Frontschürze“ des tonnenschweren Gefährts stürzte und nicht überrollt wurde. Das Kriseninterventionsteam (KIT) hat die Betreuung des Trambahnfahrers übernommen. Das Fachkommissariat der Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. (saur/Feuerwehr München/ots)

Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare