Drei Linien sind betroffen

U-Bahn im Baustellen-Modus: Überblick über die Einschränkungen für die Fahrgäste

Eine U-Bahn fährt am Bahnhof Marienplatz vorbei.
+
Einschränkungen im U-Bahn-Verkehr: Wegen der Baustelle am Sendlinger Tor fahren manche Linien nicht wie gewohnt.

In den kommenden Wochen muss im U-Bahn-Verkehr wieder mit Einschränkungen gerechnet werden. Hier gibt es ein Überblick über die Änderungen.

München - Bis zum 7. März müssen Fahrgäste der U-Bahnlinien U1, U2 und U8* wieder mit Einschränkungen wegen der Bauarbeiten am Sendlinger Tor leben. Das sieht wie folgt aus.

Montags bis freitags beginnt der 20-Minuten-Takt bereits gegen 22.30 Uhr.

An den Wochenenden ist die Linie U2 ganztägig am Hauptbahnhof unterbrochen, die U1 kann den Abschnitt Hauptbahnhof* - Kolumbusplatz nicht bedienen. Im Detail fahren die Züge wie folgt:

  • • Die U1 ist zwischen Hauptbahnhof und Kolumbusplatz unterbrochen. Zwischen Olympia-Einkaufszentrum und Hauptbahnhof fährt sie alle zehn Minuten, zwischen Kolumbusplatz und Mangfallplatz kommt alle zwölf Minuten ein Zug.
  •  Den Abschnitt zwischen Hauptbahnhof und Kolumbusplatz bedient die U2.
  • • Die U2 wird am Hauptbahnhof geteilt, Fahrgäste müssen zur Weiterfahrt in beiden Richtungen über das Zwischengeschoss auf das jeweils andere Gleis umsteigen. Zwischen Feldmoching und Hauptbahnhof verkehrt die U2 im Zehn-Minuten-Takt, zwischen Hauptbahnhof und Messestadt Ost fährt alle zwölf Minuten eine U-Bahn.
  • • Die Verstärkerlinie U8 ist am Samstag nicht in Betrieb. Alternative Fahrtmöglichkeiten bieten die Linien U2, U3 und U5.
  • • An den Bahnhöfen Stiglmaierplatz, Hauptbahnhof, Sendlinger Tor und Fraunhoferstraße fahren die Züge teils in beiden Richtungen vom selben Gleis ab. Die MVG bittet ihre Fahrgäste, auf Zielanzeiger und Durchsagen zu achten.

Für Fahrten im Nachtverkehr zwischen ca. 1 Uhr und ca. 4.30 Uhr empfiehlt die MVG ihren Fahrgästen, Verbindungen anhand der elektronischen Fahrplanauskunft auf www.mvg.de oder in der App MVG Fahrinfo München* zu überprüfen, da einzelne Anschlüsse nicht wie gewohnt erreicht werden können. (sc) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare