U-Bahn-Tür öffnet sich bei voller Fahrt: 28-Jähriger stirbt

München - Schrecklicher Unfall bei der Münchner U-Bahn: Bei voller Fahrt ist ein 28-jähriger Münchner aus einer U-Bahn gestürzt und ums Leben gekommen. War es ein technischer Defekt oder wurde die Tür aufgebrochen?

Die Tür der Bahn sei in der Nacht zum Samstag gegen 1.15 Uhr aus zunächst ungeklärter Ursache aufgegangen. Der 28-Jährige sei aus der Bahn gefallen, sagte ein Polizeisprecher. Er war mit mehreren Freunden in der U-Bahn unterwegs.

Der junge Mann stürzte auf die U-Bahn-Linie 5 zwischen den Haltestellen Innsbrucker Ring und Ostbahnhof aus dem Waggon - und starb noch im Tunnel. Die Polizei ermittelt nun anhand von Überwachungsvideos, ob sich die Tür wegen eines technischen Defekts öffnete, oder ob sie von innen aufgebrochen wurde.

Derzeit kann die Polizei keine weiteren Angaben zum Verlauf machen. "Eine Gewalteinwirkung an der Tür kann aber nicht ausgeschlossen werden", sagte ein Polizeisprecher auf Nachfrage. Am Montag werden die Bilder der Überwachungskamera ausgewertet. Davon erhofft sich die Polizei, herausfinden zu können, wie dieser schreckliche Unfall passieren konnte.

Der Zug der Linie 5 ist aus dem Betrieb genommen worden, bis klar ist, warum die Tür bei voller Fahrt aufgehen konnte.

Wie der “Bayerische Rundfunk“ berichtete, verständigten die Begleiter des 28-Jährigen an der nächsten U-Bahn-Station die Wache. Der Betrieb auf der Linie sei vorübergehend eingestellt worden. Polizisten und Mitarbeiter des Rettungsdienstes hätten den 28-Jährigen tot neben den Gleisen gefunden.

Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) war am Samstag nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

dpa/weg

Auch interessant

Meistgelesen

München top, München flop: Das gefällt uns - und das nicht
München top, München flop: Das gefällt uns - und das nicht
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Neue Großmarkthalle wird 40 Millionen teurer
Schäferhund reißt Sechsjährige zu Boden und beißt zu - Halterin flüchtet
Schäferhund reißt Sechsjährige zu Boden und beißt zu - Halterin flüchtet
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen
Bewährung für Todes-Schubser, Haft für Maxvorstadt-Schützen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion