Passanten rufen Rettungskräfte

Münchner kollidiert vor Unterführung: Auto bleibt auf der Seite liegen - Mann eingeschlossen

Ein Auto liegt nach einem Unfall auf der Seite
+
Das Auto blieb bei dem Unfall auf der Seite liegen - der Fahrer war eingeschlossen.

Ein Münchner verunglückte am Freitagabend mit seinem Wagen. Das Auto blieb auf der Seite liegen, der Mann wurde eingeschlossen.

München - Am Freitagabend hat sich im Münchner Stadtteil Ramersdorf-Perlach gegen 22.30 Uhr ein Unfall ereignet. Der Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeschlossen, wie die Feuerwehr München* mitteilte.

Münchner verunglückt in Ramersdorf-Perlach - Auto bleibt auf der Seite liegen

Vor einer Unterführung kollidierte der 55-Jähriger mit einem Abweiser. Sein Fahrzeug geriet dabei so stark ins Wanken, dass es umkippte und auf der Seite liegenblieb. Wie die Feuerwehr mitteilte, beobachteten Passanten den Unfall und riefen sofort die Rettungskräfte. „Einer der Passanten leistete umgehend Erste-Hilfe und betreute den Verunfallten bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte“, heißt es weiter.

Der Rettungsdienst konnte schnell feststellen, dass der Autofahrer nur leicht verletzt war. Die Feuerwehr* sicherte das Fahrzeug mit Spanngurten an einem Geländer, kurz darauf konnte der 55-Jährige aus seinem Wagen steigen. Er kam in ein Münchner Krankenhaus. Mit Wasser am Strahlrohr und einem Pulverlöscher stellte ein Trupp den Brandschutz sicher.

Unfall in München: Bereich zeitweise komplett gesperrt

Während den Rettungsmaßnahmen musste der Bereich für den Verkehr komplett gesperrt werden, wie die Feuerwehr mitteilte. Die genaue Unfallursache sowie der Sachschaden sind nicht bekannt, die Polizei* ermittelt. (kam)*tz.de/muenchen ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Am Freitagnachmittag ereignete sich in der Nähe der Großmarkthalle ein heftiger Verkehrsunfall. Ein Mann überschlug sich mit seinem Auto und kam auf der Seite zum Stehen.

Auch interessant

Kommentare