Rettung per Kran

Schwerer Unfall auf Münchner Baustelle: Mann wird unter 400 Kilogramm schwerer Wand eingeklemmt

Von Thomas Eldersch

Bei einem Unfall auf einer Baustelle in Milbertshofen wurde ein 55-jähriger Bauarbeiter schwer verletzt.

Eine umstürzende Wand begrub am Samstag einen Bauarbeiter unter sich. Der Mann konnte von seinen Kollegen befreit und in ein Krankenhaus gebracht werden.

München - Auf einer Baustelle in Milbertshofen kam es am Samstag, 23. Oktober, zu einem schweren Unfall. Ein 400 Kilogramm schweres Bauteil stürzte auf einen Bauarbeiter und begrub ihn unter sich. Der 55-Jährige wurde dabei schwer verletzt und musste in einem Krankenhaus versorgt werden.

(Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.)

Unfall auf Münchner Baustelle: Verletzter wird mit Kran geborgen

Gegen 10.30 Uhr ging der Notruf bei der Feuerwehr München ein. Es wurde ein „Baustellenunfall - Person eingeklemmt“ gemeldet, heißt es in der Pressemitteilung der Wehr. Ein 55-jähriger Bauarbeiter arbeitete an einer 400 Kilogramm schweren Schalungstafel. Er war gerade dabei die massive Wand zu entfernen, als sie umstürzte und ihn unter sich begrub. Kollegen sahen den Unfall und verständigten umgehend die Rettungskräfte.

Noch bevor die Feuerwehr eintraf, schafften es die Kollegen, den Mann zu befreien. Mithilfe eines Krans konnte die Schalungswand angehoben und der 55-Jährige darunter hervorgezogen werden. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes versorgten die Helfer der Feuerwehr den Mann medizinisch. Da sich der Unfall im fünften Stock des Bauwerks ereignete, kam auch ein Höhenretter der Wehr zum Einsatz. Er und der Verletzte wurde mit dem bereits zuvor eingesetzten Kran nach unten auf die Straße abgelassen. Anschließend ging es für den 55-Jährigen samt Notarzt in ein Münchner Krankenhaus. Wie es genau zu dem Unfall kam, muss jetzt die Polizei klären. (tel)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel