Heftiger Zusammenstoß in Harlaching

Fatale Unachtsamkeit: Radler übersieht Trambahn - und wird lebensgefährlich verletzt

Eine Trambahn fährt am Hauptbahnhof in München auf eine andere Trambahn zu.
+
Bei einem Unfall zwischen einem Radfahrer und einer Straßenbahn in der Geiselgasteigerstraße in München wurde der Radler schwer verletzt. (Symbolfoto)

Bei einem Unfall zwischen einem Radfahrer und einer Straßenbahn wurde ein Radler in München schwer verletzt. Er wurde auf die gegenüberliegenden Gleise geschleudert.

  • Ein Radfahrer und eine Straßenbahn sind in München-Harlaching zusammengestoßen.
  • Durch den Aufprall wurde der Radler auf die gegenüberliegenden Schienen geschleudert.
  • Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus. Schwer verletzt wurde er ins künstliche Koma versetzt.

München - In der Geiselgasteigstraße, im Münchner Stadtteil Harlaching, kam es am Donnerstagabend, 15. Oktober, zu einem schlimmen Zusammenstoß zwischen einer Straßenbahn und einem Fahrradfahrer. Der 50-Jährige Radler wurde bei der Kollision schwer verletzt und kam in ein Krankenhaus in München. Dort wurde er in ein künstliches Koma versetzt.

Gegen 18 Uhr wollte der 50-Jährige mit seinem Fahrrad die Straßenbahngleise an einer Überquerungshilfe in der Geiselgasteigerstraße überqueren. Laut Polizei bemerkte er dabei nicht die in seiner Fahrtrichtung von links kommende Tram der Linie 25. Der Straßenbahnfahrer leitete sofort eine Notbremsung ein.

München: Trotz Notbremsung - Fahrradfahrer von Straßenbahn erfasst und meterweit geschleudert

Der Abstand zwischen Radler und Straßenbahn war jedoch zu gering, sodass ein Zusammenstoß nicht verhindert werden konnte. Der 50-Jährige wurde von der linken Frontseite der Tram erfasst. Durch den Aufprall wurde er auf die gegenüberliegenden Schienen geschleudert.

Schwer verletzt musste er mit dem alarmierten Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht werden. Dort wurde der Fahrradfahrer stationär aufgenommen und in ein künstliches Koma versetzt. Die Fahrgäste der Straßenbahn blieben allesamt unverletzt.

München: Fahrradfahrer von Straßenbahn erfasst - „kein Fehlverhalten“ des Trambahnfahrers

Dem 53-jährigen Trambahnfahrer ist laut Polizei kein Fehlverhalten vorzuwerfen. An der Tram entstand durch die Kollision ein Sachschaden an der Frontscheibe sowie am Scheinwerfer.

Die Münchner Verkehrspolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen zur Klärung des Unfalls.

Erneut drohen in München Streiks und könnten in der Landeshauptstadt für Chaos sorgen.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion