1. tz
  2. München
  3. Stadt

Mann stürzt in München auf Gleis einer einfahrenden S-Bahn – und überlebt

Erstellt:

Von: Katarina Amtmann

Kommentare

S-Bahn am S-Bahnhof Donnersberger Bruecke
Ein Mann stürzte auf das Gleis einer einfahrenden S-Bahn an der Donnersbergerbrücke (Archivbild). © IMAGO / Sven Simon

Ein junger Mann stürzte in München auf das Gleis einer einfahrenden S-Bahn. Rettungskräfte begaben sich unter den Zug, um ihn zu finden.

München – Glück im Unglück hatte ein 20-Jähriger in München am Morgen des Ostersonntags (9. April). Das teilte die Feuerwehr München in einer Pressemitteilung mit. Mit nur leichten Verletzungen hat der junge Mann einen Sturz auf das Gleis einer einfahrenden S-Bahn überlebt.

Mann fällt an Münchner Donnersbergerbrücke auf Gleis vor einfahrende S-Bahn

Mitarbeiter der DB-Sicherheit hatten beobachtet, wie ein junger Mann am Bahnsteig das Gleichgewicht verloren hatte und zwischen Bahnsteigkante und einer einfahrenden S-Bahn gefallen war. Sie setzten umgehend den Notruf ab.

Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst trafen nahezu zeitgleich am Unglücksort ein. Sie teilten sich auf und begaben sich unter den Zug, um den jungen Mann zu finden. Nach kurzer Zeit wurden sie fündig, der Mann lag ansprechbar zwischen den Gleisen und dem Sicherheitsschacht des Bahnsteiges auf dem Schotter.

Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Einfahrender Zug – Mann überlebt Sturz auf Gleisbett in München

Besatzungsmitglieder eines Hilfeleistungslöschfahrzeugs und des Notarztwagens begaben sich zu ihm, um ihn zu untersuchen, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Sie stellten dabei lediglich leichte Abschürfungen am Hüft- und Beinbereich fest. Nach Rücksprache mit dem Notarzt wurde der 20-Jährige aufgefordert, mit den Rettern eigenständig unter dem Zug hervorzukriechen.

„Nach wenigen Metern hatten sie es geschafft. Mit vereinten Kräften halfen die Feuerwehrmänner dem Mann zurück auf den Bahnsteig. Dort wurde er vom Rettungsdienst wieder entgegengenommen und abschließend zur weiteren Untersuchung in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert“, heißt es abschließend. (kam)

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus München und der Region finden Sie auf tz.de/muenchen.

Auch interessant

Kommentare