1. tz
  2. München
  3. Stadt

Unfall mit Linienbus und zwei BMW: Münchner Polizei ermittelt wegen illegalem Autorennen

Erstellt:

Von: Tanja Kipke

Kommentare

Unfall
Die Münchner Polizei ermittelt nach einem Unfall wegen eines illegalen Autorennens. (Symbolbild) © Stefan Puchner/dpa

In Milbertshofen beschäftigt ein Unfall die Münchner Polizei. Beteiligt waren ein Linienbus und zwei BMW. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

München - In der Nacht auf Samstag (23. Oktober) kam es in Milbertshofen in München zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Bus und zwei BMW beteiligt waren. Nach Angaben der Polizei befuhr ein 50-Jähriger aus dem Landkreis Freising gegen 2.30 Uhr mit einem Linienbus die Moosacher Straße. Beim Fahrstreifenwechsel geriet er zu weit auf den linken Fahrsteifen und stieß gegen die rechte Seite eines BMWs.

Unfall mit Linienbus und zwei BMW: Münchner Polizei geht Verdacht auf Autorennen nach

Das Auto des 21-jährigen BMW-Fahrer sei dadurch von der Fahrbahn abgekommen. Der BMW geriet in den Grünstreifen und überfuhr „drei dort befindliche Bäume“. Der Autofahrer sei dabei leicht verletzt worden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Er kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Am Auto entstand zudem ein Totalschaden.

Dicht hinter dem Auto des 21-Jährigen fuhr ein weiter BMW. Auch diesen traf der Bus in die rechte Seite. „Der Fahrer konnte die Kontrolle über sein Fahrzeug behalten und abbremsen“, heißt es weiter. Die Moosacher Straße war in der Nacht für circa drei Stunden komplett gesperrt.

Wegen Zeugenaussagen: Polizei hat Ermittlungen aufgenommen

Busfahrer und der Fahrer des zweiten BMW blieben unverletzt. Laut Zeugenaussagen bestand der Verdacht auf ein illegales Autorennen zwischen den zwei BMW-Fahrern. Die Münchner Polizei hat daher die Ermittlungen aufgenommen. (tkip)

Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare