Einen Haken gibt es allerdings

München im Uni-Ranking ganz vorne mit dabei: Nur eine Stadt landet vor der Isar-Metropole

München ist die zweitbeliebteste Universitätsstadt der Welt.
+
München ist die zweitbeliebteste Universitätsstadt der Welt.

München schneidet bei einem Beliebtheits-Ranking unter Universitätsstädten hervorragend ab. Am Ende muss sich die Isar-Metropole nur einem Konkurrenten geschlagen geben.

München - Wenn sich Studenten eine ideale Universitätsstadt backen könnten, dann wäre München* definitiv in der engeren Auswahl. In der neuesten Ausgabe des „QS Best Student Cities Ranking“ belegte die bayerische Landeshauptstadt Platz zwei im weltweiten Vergleich. Nur noch London schnappte der Isar-Metropole die Krone weg. Trotz Spitzenbewertung gibt es bei einem Punkt noch Verbesserungsbedarf.

Universitätsstadt-Ranking: München punkten in Sachen Lebensqualität

Egal ob Ludwig-Maximilians- oder Technische Universität. Die Münchner Hochschulen genießen weltweit einen exzellenten Ruf. Das lockte auch die 24-jährige Studentin Keerthi Gaddameedi aus Indien an die Isar. Sie kam vor drei Jahren, um hier ihren Master in Informatik zu machen, erzählt sie dem BR. Für sie punktet die Landeshauptstadt vor allem in Sachen Lebensqualität. Das liegt auch am Umland. „Man kann vom Fenster meiner Wohnung direkt die Alpen sehen“, schwärmt sie. Sowohl die Berge als auch zahlreiche Seen seien mit dem Auto oder dem Zug gut zu erreichen. Nicht umsonst belegte München* Platz eins im Ranking der lebenswertesten Städten der Welt im britischen Magazin „Monocle“.

Ein weiterer Grund, warum sich die 24-jährige Inderin in München pudelwohl fühlt, ist die Sicherheit. „Ich habe keine Angst, nachts alleine rauszugehen. Ich meine, ich komme aus Indien, das ist nicht der beste Ort – zumindest für Frauen. Es gibt auch dieses Vorurteil, dass Deutsche eher kühl sind, nicht so herzlich, dass es auch Rassismus gibt. Aber als ich hierher kam, waren die Leute sehr freundlich. Zum Beispiel, wenn du einfach jemand Fremden nach dem Weg fragst“, erzählt Gaddameedi.

(Unser München-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus der Isar-Metropole – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus München.)

Universitätsstadt-Ranking: Wohnungsmarkt in München ist verbesserungswürdig

Was der Studentin und einer Kommilitonin von ihr allerdings sauer aufstößt, ist der Wohnungsmarkt in München*. Yigit Burdurlu, die wie Gaddameedi an der TU eingeschrieben ist, sagt dem BR: „Ich bin in einem Jahr fünf oder sechsmal umgezogen.“ Die 24-jährige Inderin ergänzt: „Nach einem Jahr war ich fertig damit, bin zum Studentenwerk und habe gesagt: Gebt mir ein Zimmer oder ich ziehe zurück nach Indien“. Und so sind am Ende beide in einem großen Studentenwohnheim im Norden Münchens gelandet. Hier sei die Miete wenigstens noch bezahlbar.

Nach London und München landete auf Platz drei die südkoreanische Hauptstadt Seoul. Die Daten für das Ranking sammelte der britische Hochschuldienstleister „QS Quacquarelli Symonds“. Dafür befragten er Absolventinnen und Absolventen nach ihren Erfahrungen, künftige Studierende nach ihren Studienort-Wünschen sowie Unternehmen nach ihrer Einschätzung der Universitäten. Die Beschäftigungsrate junger Menschen in den Städten wird ebenso einbezogen wie die Lebenshaltungskosten, die Internationalität der Universitäten und der Anteil der Studierenden an der Stadtbevölkerung. Zudem berücksichtigt das Ranking eine Reihe internationaler Indizes, die unter anderem den Grad an Toleranz und Inklusion, Sicherheit, Umweltqualität und weitere Faktoren der Lebensqualität messen. (tel) *tz.de/muenchen ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare