Münchnerin und Unterschleißheimer festgenommen

Mann verabredet sich für „gewisse Dienstleistungen“ und erlebt böse Überraschung

Ein Mann trifft sich mit einer unbekannten Frau. Doch das Treffen in Konstanz verläuft anders als erwartet. Monate später nimmt die Polizei eine Münchnerin und einen Unterschleißheimer fest.

München/Konstanz - Es ging um „gewisse Dienstleistungen gegen Entgelt“, wie die Polizei schreibt: Ein Mann, 29, verabredet sich im April dieses Jahres über eine Internetplattform mit einer Unbekannten in Konstanz. 

Als er der Frau zu einem abgestellten Auto folgt, um die Zahlungsmodalitäten zu klären, kommt ein Mann dazu und fordert den 29-Jährigen auf, ihm das Bargeld zu geben. Als er sich weigert, sprüht der Fremde ihm Reizgas ins Gesicht und reißt ihm das Geld aus der Hand. Dann fliehen Mann und Frau. 

Der 29-Jährige geht zur Polizei - und die ermittelt eine 23-jährige Münchnerin und einen 28-jährigen Unterschleißheimer als mutmaßliche Täter. Am Donnerstag wurden beide in den frühen Morgenstunden festgenommen. 

Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Kripo Konstanz.

Lesen Sie auch: 

Drama am Isar-Hochufer: So geht es Frauchen und Hund nach sieben Stunden Todesangst

Rubriklistenbild: © picture alliance / Andreas Arnol / Andreas Arnold

Auch interessant

Meistgelesen

Am frühen Abend am U-Bahnhof: Mann (45) zu Boden geschlagen und ausgeraubt - Täter auf der Flucht
Am frühen Abend am U-Bahnhof: Mann (45) zu Boden geschlagen und ausgeraubt - Täter auf der Flucht
In Unterwäsche auf Straße aufgewacht: Münchner (30) kann sich nur an einen Schubser erinnern
In Unterwäsche auf Straße aufgewacht: Münchner (30) kann sich nur an einen Schubser erinnern
Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt
Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt
Stadtrat hat entschieden: Böller-Verbot in Münchner Innenstadt
Stadtrat hat entschieden: Böller-Verbot in Münchner Innenstadt

Kommentare