Empfehlungen 

Fleischlos glücklich in München: Fünf tolle Restaurants für Vegetarier und Veganer

Wo is(s)t München fleischlos? Dieser Frage sind wir nachgegangen und haben fünf feine Feinschmecker-Lokale für Vegetarier oder Veganer herausgesucht. 

Völlig vegan im Bodhi

Während die Küche im Bodhi 100 Prozent konsequent vegan ist, ist das Ambiente ein herrlicher Mix aus modernem  Pub und bayerischen Wirtshaus. Auch die Speisen sind kreativ: So wird zum Beispiel aus Lupinen, die hochwertiges Eiweiß enthalten, ein Waldpilz-Ragout (15 Euro) zubereitet. Das Schnitzel „Wiener Art“ (13 Euro) wird aus Tofu gezaubert und die „Kees“spatzn (11 Euro) sind freilich aus veganem Käse. 

  • Bodhi, Ligsalzstr. 23, 80339 München, Tel.: 089/41 14 24 58, Mo.-So. 17-0 Uhr

Neue Studie will Verblüffendes über vegan ernährte Kinder ergeben haben

Vielfältiger Genuss im Siggis

Im Siggis von Chefin Sigrid Lutz gilt die Philosophie: Eine gute Küche ist das Fundament allen Glücks. In einen Genussrausch kommen hier auf alle Fälle Veganer. Die selbst gebackenen Mini-Kuchen (2 Euro) schmecken wunderbar schokoladig. Die liebevoll belegten Sandwiches sind gschmackig (ab 5,20 Euro). Und die Hauptspeisen sind einfallsreich. So zum Beispiel die Bavarian-Knödel aus gebratenen Austernpilzen und Kohlrabiwürfel mit Fenchel-Zwiebel-Salat (12,90 Euro) oder der Hot Dog (9,80 Euro) aus geschmorten Karotten

  • Siggis, Westenriederstr. 37, 80331 München, Tel.: 089/24 29 20 33, Mo. – Fr. 11 – 22 Uhr, Sa. und So. 10 – 22 Uhr

Prinz Myshkin: Ein echter Vorreiter in München

Das Prinz Myshkin glänzt seit 1984 in den alten, ehrwürdigen Gewölben, wo einst das erste Hacker-Pschorr-Bier gebraut wurde. Chef Thorsten Blüher hatte bereits vor 34 Jahren die Lebensphilosophie der Vegetarier erkannt. Die Karte bietet ein breites Spektrum aller Geschmäcker, Gewürze und Esskulturen: von veganen Ravioli mit Trüffel (12,90 Euro) über Curry Diabolo mit Sojanuggets (19,50 Euro) bis hin zu ­Tofu Stroganoff in Rotwein-Sahnesauce (18,90 Euro).

  • Prinz Myshkin, Hackenstr. 2, 80331 München, Tel.: 089/26 55 96, täglich von 11 bis 1 Uhr

Sind Veganer oft depressiver als Fleischesser?

Max Pett: Asketischer geht’s nimmer

Das Max Pett serviert nur rein pflanzliche Kost und ­alkoholfreie Getränke – die perfekte Adresse also für Asketen. Chef Peter Ludik ist selbst Veganer aus Überzeugung und beweist mit seinen Kochkünsten, wie schmackhaft fleischloses Essen sein kann. Zum Beispiel die Gnocchi in Linsenbolognese (15 Euro), die mit Rucolapesto, Walsnussparmesan und einem knackigen Salat zubereitet werden.

  • Max Pett, Pettenkoferstr. 8, 80336 München, Tel.: 089/55 86 91 19, Mo. – Fr. 11.30 – 23 Uhr, Sa./So. 10 – 23 Uhr

Feinschmecker im Sterne-Himmel: Tian

Das Tian ist für fleischlose Feinschmecker. Es hat sich ein Jahr nach der Eröffnung im Jahr 2014 bereits in den Sterne-Himmel (Gault & Millau) gekocht. Hier werden nur regionale, saisonale Produkte verwendet, die überwiegend am nahe gelegenen Viktualienmarkt besorgt werden. Gemüse steht hier freilich im Mittelpunkt, zurzeit vor allem Gerichte mit allerlei Schwammerl. Mittags (ab 3 Gänge, 37 Euro) und abends wird Menü serviert (ab 4 Gänge, 79 Euro).

  • Tian, Frauenstr. 4, 80469 München, Tel.: 089/88 56 56 712, Di. – So. 12 – 14 Uhr und 18 – 21.30 Uhr, So. und Mo. Ruhetag

Rubriklistenbild: © Ralf Kruse

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

AfD-Vize-Fraktionschefin wird aus Münchner Bar geschickt - und bekommt 10 Euro
AfD-Vize-Fraktionschefin wird aus Münchner Bar geschickt - und bekommt 10 Euro
Obdachloser Müllmann Max war verzweifelt auf Wohnungssuche - nun gibt es eine Wende
Obdachloser Müllmann Max war verzweifelt auf Wohnungssuche - nun gibt es eine Wende
Mega-Aushub am Marienhof: „Diese Baustelle wird eine Katastrophe“
Mega-Aushub am Marienhof: „Diese Baustelle wird eine Katastrophe“
Packerl-Tram: Bekommt München eine bahnbrechende Neuerung?
Packerl-Tram: Bekommt München eine bahnbrechende Neuerung?

Kommentare