München verbietet Neonazi-Demo

München - Nach der aufgedeckten Neonazi-Mordserie hat die Stadt München eine geplante Demonstration von Rechtsextremisten in der Nähe eines der Tatorte verboten.

Die Veranstaltung der Bürgerinitiative Ausländerstopp (BIA) war etwa 700 Meter von dem Ort entfernt geplant, an dem am 15. Juni 2005 ein griechischer Kleinunternehmer erschossen wurde, sagte Kreisverwaltungsreferent Wilfried Blume-Beyerle am Freitag.

Die Versammlung unter dem Titel “Kriminelle Ausländer raus“ sei eine Verhöhnung der Opfer und eine nicht hinnehmbare Provokation. “Wir sind zu dem Ergebnis gekommen, dass die Versammlung verboten werden muss“.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Festnahmen, Prügel und randalierende Fahrgäste
Festnahmen, Prügel und randalierende Fahrgäste
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare