1. tz
  2. München
  3. Stadt

Münchnerin (23) wird im Englischen Garten vergewaltigt - Täter flieht

Erstellt:

Kommentare

Am Schwabinger Bach wurde eine 23-Jährige von einem Unbekannten in ein Gebüsch gezerrt und vergewaltigt.
Am Schwabinger Bach wurde eine 23-Jährige von einem Unbekannten in ein Gebüsch gezerrt und vergewaltigt. © imageBROKER/Manfred Bail/imago images/Symbolbild

Eine junge Münchnerin wurde im Englischen Garten in ein Gebüsch gezerrt und vergewaltigt. Die Polizei sucht noch nach dem Täter.

München - In der Nacht zum Sonntag, 24. Oktober, kam es im Englischen Garten zu einer Vergewaltigung. Das schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung vom 1. November. Eine 23-jährige Münchnerin wurde von einem Unbekannten in ein Gebüsch gezerrt - als die junge Frau allerdings laut um Hilfe schrie, ließ der Mann von ihr ab. Nun sucht die Polizei nach dem unbekannten Täter.

München - Vergewaltigung im Englischen Garten: Polizei hofft auf Hinweise von Zeugen

Gegen 1.25 Uhr war die 23-jährige Münchnerin auf dem Nachhauseweg. Sie überquerte gerade eine Brücke über den Schwabinger Bach im Englischen Garten, als ihr ein unbekannter Mann entgegenkam. Der Unbekannte packte die Frau und zerrte sie in ein nahegelegenes Gebüsch. Dort zog er ihr die Kleidung aus und vergewaltigte sie. Dabei wehrte sich die 23-Jährige massiv und schrie laut um Hilfe. Unvermittelt ließ der unbekannte Täter von ihr ab und suchte das Weite, schreibt die Polizei München in ihrer Pressemitteilung. Die Frau konnte daraufhin fliehen.

Erst rund zwei Stunden später fand ein 23-jähriger Münchner die aufgelöste Frau in der Königinstraße. Er bot ihr seine Hilfe an und verständigte sofort die Polizei. Die Einsatzkräfte waren schnell vor Ort und leiteten die Fahndung ein. Es wurden Ermittlungen wegen des Verdachts eines Sexualdelikts aufgenommen. In diesem Zusammenhang hofft das zuständige Kommissariat 15 auf die Mithilfe der Bevölkerung.

Die Polizei sucht nach Personen, die zu dem Tatzeitpunkt im Bereich Englischer Garten, Frühlingsweg, Mandlstraße oder Seestraße unterwegs waren. Alle, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, unter Telefon (089) 62 00 70 oder jeder anderen Dienststelle zu melden.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion