Nicht das erste Mal abgängig

Vermisster Münchner wieder aufgetaucht - Polizei suchte sogar mit Hunden

Polizei München
+
Erfreuliches Ende einer Vermisstensuche: Ein zwischenzeitlich verschwundener Münchner ist wohlbehalten wieder aufgetaucht (Symbolbild).

Ein 78-jähriger Mann aus München wurde vermisst. Inzwischen hat die Polizei ihre Öffentlichkeitsfahndung aber widerrufen.

Update vom 17. Mai, 16.33 Uhr: Erfreuliches Update der Polizei München: Der seit Sonntag vermisste 78-Jährige (siehe Ursprungsmeldung) ist wohlbehalten zurückgekehrt; die Fahndungsmaßnahmen sind damit beendet. Über ihren Twitter-Account bedankte sich die Polizei für die Unterstützung aus der Bevölkerung.

Vermisst in München: 78-jähriger Heimbewohner ist stark dement

Ursprungsmeldung (17. Mai, 12.30 Uhr):

München - Ein 78-jähriger Münchner wird seit vergangenen Sonntag (16. Mai) vermisst, wie das Polizeipräsidium München* mitteilte. Hikmet D. ist momentan wohnhaft in einem Seniorenwohnheim in Giesing. Zuletzt hat ihn eine Pflegerin nach dem Mittagessen gesehen, um 12.30 Uhr wurde er dann als vermisst gemeldet. Er war im gesamten Pflegeheim nicht mehr aufzufinden.

Die Pflegekräfte suchten daraufhin das Heim und die nähere Umgebung ab - hatten jedoch keinen Erfolg. Eine Suche der hinzugeschalteten Polizei im Zimmer des Vermissten und im Gebiet des Heims verlief ebenfalls erfolglos. Mit dabei war unter anderem die Rettungshundestaffel der Freiwilligen Feuerwehr Hochbrück.

Hikmet D. ist stark dement und wurde schon öfter vermisst. Bei den vergangenen Fällen fand man ihn zuletzt an seiner alten Wohnadresse an der Bingener Straße und im Bereich der Polizeiinspektion 44 in Moosach. Das Kommissariat 14 führt die weiteren Ermittlungen durch.

Die Beschreibung des Vermissten ist wie folgt:

  • Männlich, 78 Jahre
  • etwa 168 cm groß und 70 kg schwer, schlanke Figur
  • Er ist ein südländischer Typ mit grau-weißen Haaren, die etwa 10 cm lang und rechts gescheitelt sind.
  • Er trägt Vollbart und hat ein auffälliges Muttermal an der rechten Wange.
  • Seine Augenbrauen sind grau-weiß und buschig.
  • Zum Zeitpunkt des Verschwindens trug er vermutlich Jeans, Hemd, eine graue Jacke und braune Schuhe.

Zeugenaufruf der Münchner Polizei: Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit dem Verschwinden zu tun haben?

Darum ergeht ein Zeugenaufruf an die Bevölkerung. Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Wallbergstraße in Giesing etwas beobachtet, das mit dem Verschwinden des Mannes zu tun haben könnte? Personen, die dazu Hinweise geben können, sollen sich mit dem Polizeipräsidium München*, Kommissariat 14, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung setzen. (ly) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Unser brandneuer München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alles, was in der Isar-Metropole passiert.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare