1. tz
  2. München
  3. Stadt

Versuchtes Tötungsdelikt mitten in München – Junger Mann in Zürich festgenommen

Erstellt:

Von: Lucas Sauter-Orengo

Kommentare

Polizei Bayern
Ein Fahrzeug der bayerischen Polizei fährt mit Blaulicht durch die Innenstadt. © Peter Kneffel/dpa/Symbolbild

In München kam es Mitte März 2022 zu einem versuchten Tötungsdelikt im Zentrum. Nun kann die Polizei einen Ermittlungserfolg vermelden.

München – Bereits Mitte März kam es auf der Münchner Sonnenstraße zu einem versuchten Tötungsdelikt. Am Nachmittag des 17. März hatten Passanten die Polizei informiert, nachdem sie eine körperliche Auseinandersetzung zwischen zwei Personen beobachtet hatten. Auf Grund dieser Mitteilungen rückten umgehend mehrere Streifen der Polizei München zur Einsatzörtlichkeit aus. Vor Ort konnte jedoch zunächst kein Tatbeteiligter festgestellt werden.

München: Versuchtes Tötungsdelikt in der Sonnenstraße - Polizei vermeldet Ermittlungserfolg

Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen wurde im Bereich der Kreuzstraße ein 23-jähriger deutscher Staatsangehöriger mit Wohnsitz in Berlin angetroffen, der Stichverletzungen aufwies. Er wurde aufgrund seiner Verletzungen durch den hinzugezogenen Rettungsdienst zur stationären medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus transportiert. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand war der 23-Jährige mit einem 20-Jährigen deutsch-türkischen Staatsangehörigen mit Wohnsitz in München in einen Streit geraten.

(Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.)

München: Versuchtes Tötungsdelikt in der Sonnenstraße - 20-Jähriger in Zürich festgenommen

Dies führte zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden, in deren Verlauf ein Messer eingesetzt wurde. Der 23-Jährige erlitt hierbei die Stichverletzungen. Sein 20-jähriger Kontrahent flüchtete vom Tatort. Die Ermittlungen in dieser Sache wurden durch das Kommissariat 11 des Polizeipräsidiums München übernommen.  Das Amtsgericht München erließ einen Haftbefehl wegen eines versuchten Tötungsdelikts gegen den flüchtigen 20-Jährigen.

Aufgrund des Haftbefehls konnte der 20-Jährige, der in München wohnhaft ist, am 23.04.2022 in Zürich festgenommen werden. Von Seiten der Staatsanwaltschaft München I wird ein Auslieferungsersuchen an die schweizerischen Behörden gestellt werden.  Sowohl der Hintergrund des Streits als auch der genaue Tatablauf sind Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Der 23-Jährige konnte inzwischen wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden. 
 
 

Auch interessant

Kommentare