1. tz
  2. München
  3. Stadt

München: Coronabedingt ist der Christbaum heuer früher geliefert worden - im Mai blüht ihm noch eine Karriere

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Cornelia Schramm

Kommentare

Aufstellen des Weihnachtsbaums am Münchner Marienplatz, 2021
Der Münchner Christbaum fuhr stundenlang durch das Oberland - bis ihn die Berufsfeuerwehr am Marienplatz aufstellte. © Stephan Rumpf

Je früher, desto schöner: Der Christbaum, der Corona-bedingt schon jetzt den Marienplatz schmückt, zieht anerkennende Blicke auf sich. Immerhin hat die 27-Meter-Weißtanne schon eine weite Reise hinter sich.

München - Clemens Baumgärtner (CSU) ist seiner Zeit voraus. „Die Mandeln knacken, die Bratwürschtl brutzeln, und der Duft von Glühwein liegt in der Luft…“ So schwelgt der Münchner Wirtschaftsreferent vom Christkindlmarkt - obwohl’s ja noch über sieben Wochen dauert bis zum Heiligen Abend… Allerdings: München legt heuer einen Frühstart in die Festzeit hin.

Nachdem der Christkindlmarkt am Marienplatz vergangenes Jahr wegen Corona ausfiel, gibt’s zum Ausgleich heuer eine XXL-Version. Mehr Platz für die Standl, der Start ist früher als gewohnt (siehe Kasten unten). Und: Der Christbaum ist sogar jetzt schon da! Gestern in den frühen Morgenstunden stellten Feuerwehrler die Weißtanne vor dem Rathaus auf - zuvor hatte der 27-Meter-Baum eine Reise durch Oberbayern hinter sich gebracht. Gegen zwei Uhr morgens startete der Schwertransporter in Peiting* (Kreis Weilheim-Schongau). Vier Stunden und 75 Kilometer später traf sie am Marienplatz ein.

München: Weilheim-Schongau stellt Christbaum zum zweiten Mal - trotz langer Warteliste

Schon der letzte Münchner Christbaum kam aus Weilheim-Schongau. Die Gemeinde Steingaden spendierte 2020 eine Fichte. „Als heuer der Anruf von der Stadt München kam, haben wir ganz schön belämmert geschaut“, gesteht Landrätin Andrea Jochner-Weiß (CSU). Immerhin war es ihr Vor-Vorgänger, der den Landkreis vor 18 Jahren auf die Warteliste für die Baumspende gesetzt hatte. Die Gemeinde Peiting schlug dann die Weißtanne* vor.

Aufstellen des Weihnachtsbaums am M�nchner Marienplatz, 2021
Versenkt und verkeilt: Zwei Meter tief steckt die 27 Meter hohe Weißtanne vor dem Rathaus im Boden. © Stephan Rumpf

Laut Baumgärtner „ein nachhaltiger Baum“, hätte sie doch an ihrem Standort am Friedhof sowieso bald gefällt werden müssen. „Wir pflanzen dort neue Setzlinge“, sagt Peitings Bürgermeister Peter Ostenrieder (CSU). „Es ist schön, dass die Weißtanne jetzt noch zwei Zwecke erfüllen kann: Erst wacht sie über den Christkindlmarkt - und dann blüht ihr noch eine Karriere als Maibaum.“

3000 Lichter lassen Christbaum am Marienplatz demnächst erstrahlen

Nachdem der Christbaum nun sicher verkeilt ist, machen sich die nächsten Tage Mitarbeiter des Bauamts daran, ihn mit Lichterketten zu schmücken - bis ihn rund 3000 Kerzen in voller Pracht erstrahlen lassen. Am 22. November übergibt Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) die Baumspende dann offiziell den Münchnern - und der Christkindlmarkt vorm Rathaus beginnt.

Staunende Blicke: Münchens diesjähriger Christbaum steht - und muss nur noch geschmückt werden.
Staunende Blicke: Münchens diesjähriger Christbaum steht - und muss nur noch geschmückt werden. © Achim Frank Schmidt

Dass die Tanne auf der rechten Seite derzeit noch etwas zerzaust aussieht, nimmt Ostenrieder übrigens gelassen. Er ist sicher: „Das kommt vom Transport und hängt sich noch aus…“ (sco) * tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Der Christkindlmarkt-Planer

Nach der Corona-Zwangspause 2020 können die Münchner die Vorweihnachtszeit heuer wieder genießen - auf den vielen Christkindlmärkten der Stadt. Viel Handwerkskunst, Weihnachtsschmuck und Glaskugeln bietet der traditionelle Christkindlmarkt am Marienplatz (22. November bis 24. Dezember), danach folgt der Neujahrsmarkt (27. Dezember bis 9. Januar). Nur einen Sprung entfernt: das Weihnachtsdorf in der Residenz (18. November bis 22. Dezember) und der Winterzauber am Viktualienmarkt (22. November bis 8. Januar). Auf der Theresienwiese steigt das Tollwood (24. November bis 23. Dezember). Ein buntes Kinderprogramm und Live-Musik gibt es am Christkindlmarkt Haidhausen rund um den Brunnen am Weißenburger Platz (23. November bis 24. Dezember). Und am Isartor gibt’s Feuerzangenbowle (22. November bis 6. Januar).

Das sagen die Beobachter über den Christbaum:

Dass der Christbaum so hoch und trotzdem so schlank gewachsen ist, ist ungewöhnlich. Sonst gehen die Bäume ja dann eher in die Breite. Wenn er jetzt noch mit Kerzen beleuchtet ist und ein großer Stern auf seiner Spitze sitzt, kommen Lenia und ich direkt in Weihnachtslaune - und freuen uns schon auf unseren eigenen Baum daheim. 

Michael Klossowski (78), Geschichtslehrer in Pension, mit Enkelin Lenia (8) aus München  

Ich bin heute aus Bamberg angereist und will mir München genauer anschauen. Als ich erfahren habe, dass der Christbaum heute aufgestellt wird, bin ich direkt hergekommen. Ich finde die Tanne schön gleichmäßig und gerade. Sie hat es verdient, Christbaum in -München zu sein - und nicht als Brennholz zu enden. Mit den Lichtern macht der Baum sicher was her…   

Birgitt Dietz (62), Yoga-Lehrerin aus Bamberg   

Auf der rechten Seite ist der Christbaum etwas eingedrückt. Wir haben ihn uns aber schon von der anderen Seite angeschaut. Von links wirkt er doch viel imposanter. Insgesamt ist er viel größer als wir uns davor gedacht hatten. Wenn er jetzt noch dekoriert und beleuchtet wird, reißt das die kahle, rechte Seite wieder raus - erst dann kommt auch Weihnachtsstimmung auf.

Tim Robra (19) und Moritz Kästner (18), Schüler aus Heilbronn

Auch interessant

Kommentare