Freudige Aussichten

Wetter in München: Plötzlich bahnt sich Trendwende an

Sommer in der Stadt München: Ein Riesenrad auf dem Königsplatz.
+
Zum zweiten mal gibt es wegen Corona keine Wiesn: Stattdessen startet in München der Sommer in der Stadt.

Im Alpenvorland wirbelten am Samstag schwere Gewitter. Auch die Landeshauptstadt München hat es getroffen. Nun steht eine Trendwende an.

Update vom 8. August, 12.56 Uhr: Nach einem milden Tagesverlauf fegten am Samstagabend, 7. August, heftige Regenfälle über München. In der Nacht beruhigte sich das Wetter zwar, der Sonntag bleibt jedoch grau, regnerisch und mit gerade mal 19 Grad für Mitte August auch recht kühl. Wars das schon mit dem Sommer 2021?

Betrachtet man die Vorhersage für die bayerische Landeshauptstadt auf wetter.com, so gibt es zumindest eine kleine Hoffnung auf ein bisschen rückkehrendes Sommerfeeling in den kommenden zwei Wochen. Vor allem für viele Schüler dürfte das erfreulich sein, schließlich sind in Bayern noch drei Wochen Sommerferien angesagt.

Wetter in München: Vorhersage für kommende Wochen - kehrt der Sommer zurück?

Glaubt man nun den Experten auf wetter.com, sinkt bereits ab dem kommenden Montag die Niederschlagswahrscheinlichkeit für die Landeshauptstadt auf 0% - und steigt auch in den kommenden zwei Wochen kaum mehr an. Dazu sonniges Wetter bei 23 bis sage und schreibe 28 Grad, die sich - ausgehend von einer August-Sonne - noch recht heiß anfühlen dürften. Nach den viel zu kalten und vor allem nassen Wochen seit Juli, die vielerorts in Deutschland auch zu heftigen Überschwemmungen geführt haben, zeigt sich zumindest in München der abklingende Sommer nochmal von seiner schönen Seite.

Update vom 7. August, 20.26 Uhr: Nun gibt es komplette Entwarnung für München! Der DWD hat seine Warnungen für die Landeshauptstadt aufgehoben.

Update vom 7. August, 19.30 Uhr: Nun gibt der DWD doch langsam Entwarnung für München. Aktuell gilt nur noch eine Warnung der Stufe 1 - zuvor war das Warnlevel kurzzeitig auf Stufe drei angehoben worden. Nun drohen im Stadtgebiet aber immerhin noch Windböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 60 km/h aus westlicher Richtung. Und genau diese Windrichtung bewahrt München wohl vor Schlimmerem.

Denn das schwere Gewitter, das aktuell im Südosten Bayerns aktiv ist, wird so von der Landeshauptstadt weggelenkt.

Besonders heftig ist das Gewitter aktuell ganz im Osten des Freistaats. Südlich von Passau gilt weiter eine Warnung vor schwerem Gewitter mit Orkanböen, heftigem Starkregen und Hagel. Außerdem warnt der DWD aktuell im Allgäu vor Starkregen.

Unwetter um München: Amtliche Warnung für Stadtgebiet

Update vom 7. August: 18.14 Uhr: Jetzt hat die Unwetter-Zone München erreicht. Der DWD warnt aktuell im gesamten Stadtgebiet vor starkem Gewitter. Der Sturm zieht von Südosten auf und bringt Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis zu 85 km/h sowie Starkregen und kleinkörnigem Hagel.

Doch es könnte noch schlimmer werden, denn: Im Südosten der Stadt warnt der DWD vor schwerem Gewitter - also eine Warnstufe höher als im Stadtgebiet. Hier drohen Orkanböen mit bis zu 110 km/h sowie Starkregen und Hagel mit Korngröße um drei Zentimeter. Und genau aus dieser Zone zieht der Wind offenbar in Richtung Stadt.

Sturm-Gefahr in München: Katwarn löst aus

Update vom 7. August, 17.40 Uhr: Jetzt wird es ungemütlich in München. Erste Regenschauer ziehen bereits über den Südosten der Stadt. Nun hat auch der Katastrophenwarndienst KATWARN ausgelöst. Gewarnt wird vor schwerem Gewitter mit Orkanböen, heftigem Starkregen und Hagel im Zeitraum zwischen 17.38 Uhr und 19 Uhr für Teile des Landkreises Ebersberg, den Landkreis München, den Landkreis Rosenheim und das Umland.

München im Unwetter-Keil: Erste Amtliche Warnung - schwere Gewitter über Bayern

Update vom 7. August, 17.21 Uhr: Mittlerweile hat sich der Unwetter-Keil um München zugezogen und es gibt die erste amtliche Wetter-Warnung des Deutschen Wetterdienstes. Gewarnt wird vor Windböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 60 km/h aus westlicher Richtung. Weiterhin gilt eine Warnung vor schwerem Gewitter für den Süd-Osten der Landeshauptstadt. Dieses Warngebiet erstreckt sich aktuell aber nicht auf das Stadtgebiet.

Erstmeldung vom 7. August:

München – Noch ist es trocken und meist sogar sonnig in München. Doch der Landeshauptstadt drohen am Samstag noch turbulente Wetter-Lagen.

Aktuell hat der Deutsche Wetterdienst zwar noch keine amtliche Unwetter-Warnung für München herausgegeben – doch die Stadt liegt schon jetzt eingekeilt zwischen zwei Warnzonen.

Wetter in München: Sturm-Keil legt sich um die Landeshauptstadt

Im gesamten östlichen Alpenvorland bis nach Niederbayern warnt der DWD schon vor schwerem Unwetter. Die Warnung gilt zwischen 15 und 23 Uhr und die betroffene Zone reicht fast bis nach München. Der Wetterdienst schreibt dazu: „Am Nachmittag und Abend vom Alpenvorland bis nach Niederbayern erhöhtes Potenzial für schwere (Unwetter-)Gewitter mit heftigem Starkregen um 30 l/qm, größerem Hagel um 3 cm und schweren Sturm- bis Orkanböen (Böen bis 120 km/h).“

Im Nordwesten der Stadt gilt daneben schon jetzt eine Warnung vor Windböen. Diese gilt zwischen 16 und 19 Uhr. Der DWD berichtet dahingehend am Nachmittag und Abend von Oberschwaben bis nach Niederbayern voraussichtlich vom „Durchgang einer Druckwelle und dabei auch abseits von Gewittern Gefahr von Sturmböen aus West.“

Die Regenwahrscheinlichkeit für München liegt laut wetter.com für den Abend bei 90 Prozent. Für einen Ausflug in den Biergarten gilt also definitiv: Jacke und Schirm einpacken.

Der DWD prognostiziert zudem ab den Nachmittagsstunden bis Sonntagfrüh vom Allgäu bis ins südliche Oberbayern Dauerregen mit 30 bis 40 Liter Niederschlag pro Quadratmeter in zwölf bis 18 Stunden. (rjs)

Regelmäßig, kostenfrei und immer aktuell: Wir stellen Ihnen alle News und Geschichten aus München zusammen und liefern sie Ihnen frei Haus per Mail in unserem brandneuen München-NewsletterMelden Sie sich sofort an!

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare