Ungläubige Reaktionen auf Foto

Bibber-Entdeckung vor Haustür: Extrem-Winter lässt Münchner kapitulieren - „Wie bitte ist das möglich?“

Da friert man ja schon beim Hinschauen! Ein aktuelles Foto aus München kann durchaus als Symbol für das derzeitige Extremwetter herhalten.

München - Zweistellige Minusgrade - und das für eine komplette Woche! Aktuell müssen sich die Münchner wirklich warm anziehen. Besonders ungemütlich dürfte der heutige Freitag (12. Februar) werden. Da gesellt sich zu den eisigen Temperaturen auch noch ein starker Wind. Böen zwischen 40 und 50 Kilometern in der Stunde lassen die prognostizierten minus vier Grad tagsüber noch kälter erscheinen. Über die weitere Entwicklung halten wir Sie in unserem News-Ticker auf dem Laufenden.

München-Wetter: Eis-Entdeckung lässt viele staunen - Foto sorgt über ungläubige Reaktionen

Trotz extremer Bedingungen sind auf Münchens Straßen immer noch einige unerschrockene Fahrradfahrer unterwegs - wenngleich der Weg zur Arbeit derzeit eher einer Polarexpedition gleicht. Für einen Münchner kam diese Option nicht in Frage. „U-Bahn ... ich wähle heute die U-Bahn“, schreibt er zu einer Entdeckung, die er über die Social-Media-App Jodel geteilt hat.

Auf dem Foto zu sehen sind Teile zweier Fahrräder, laut Erklärung des Urhebers an ein Haus am Schwabinger Nikolaiplatz gelehnt. Der Beweis für den Extrem-Winter in München: Die Speichen von Vorder- und Hinterreifen sind komplett mit Eis überzogen.

Der Winter hält Einzug in München - wie dieser Schnappschuss eindrucksvoll beweist.

Wetter in München: Foto zeigt gefrorene Fahrräder - „wie bitte ist das möglich?“

Unter dem Upload sammeln sich ungläubige Kommentare. „Wie geil sieht das aus - und wie bitte ist das möglich“, lautet einer. „Eine neue Definition von iced out“, scherzt ein anderer. Auch eine besorgte Stimme lässt sich finden: „Wer damit fährt, ist entweder mutig oder selbstmordgefährdet“.

In den kommenden Tagen wird sich an diesem Anblick voraussichtlich nichts ändern, das München-Wetter bleibt Prognosen zufolge konstant. Das Portal wetteronline.de kündigt erst für kommenden Donnerstag (18. Februar) einen Temperaturanstieg an. Bis dahin bewegen sich die Werte tagsüber zwischen minus fünf und plus fünf Grad. In der Nacht wird es nicht „wärmer“ als minus zehn Grad.

Rubriklistenbild: © Peter Kneffel / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare