Es wird immer heißer

Hitze-Welle erreicht München: Experte warnt vor „großem Knall“ zum Ende der Woche

Gute Nachrichten für alle Sonnenanbeter in München: Der bayerischen Landeshauptstadt stehen hochsommerliche Tage bevor - mit Temperaturen deutlich über 30 Grad.

München - Die Hälfte des Monats ist zwar schon vorbei, doch mit den hochsommerlichen Temperaturen geht es jetzt in München erst so richtig los. Das zeigt zumindest ein Blick auf die aktuellen Wettervorhersagen: Von Tag zu Tag wird es in der Landeshauptstadt wärmer. Spätestens zum Ende der Woche wird die 30-Grad-Marke geknackt. Doch mit der Hitze steigt auch wieder das Gewitterrisiko.

Wetter in München: Sommer und Hitze bleibt - Gewitter brauen sich zusammen

Sonne satt, kaum Regenrisiko und Temperaturen, die knapp unter der 30-Grad-Marke kratzen: Auf diese hochsommerlichen Wetteraussichten dürfen sich die Münchner erst einmal bis zur Wochenmitte freuen. Doch das perfekte Sommerfeeling ist so leider nur von kurzer Dauer. Langsam aber sicher braut sich am Himmel etwas zusammen.

„Mit der Hitze kommt dann aber auch ab Donnerstag die große Schwüle und dann schon wieder hier und da der große Knall“, warnt Wetter-Experte Dominik Jung von qmet.de. Dazu bleibt es ordentlich heißt, die Temperaturen steigen unbarmherzig weiter. Wie lange diese große Hitze anhält, ist laut Jung momentan noch nicht sicher. Auch wo genau es zu den großen Unwettern kommt, lässt sich derzeit noch nicht sagen.

Wetter in München: Sommer außergewöhnlich heiß - obwohl eigentlich noch Frühling ist

Doch eines steht für den Diplom-Meteorologen bereits jetzt schon fest: Dieser Sommer wird außergewöhnlich heiß. „Wir erwarten die höchstmöglichen Temperaturen für die aktuelle Jahreszeit. Immerhin haben wir eigentlich noch Frühling. Der kalendarische Sommer startet erst am 21. Juni 2021.“

Noch mehr Nachrichten aus München lesen Sie hier. Unser brandneuer München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alles, was in der Isar-Metropole passiert.

Rubriklistenbild: ©  Sven Hoppe/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare