Und es bleibt so

Deutsche Metropolen schwitzen bei Tropen-Hitze: Doch Wetter-Phänomen bringt München erstaunliche Sonderrolle

Das Wetter in München sorgte in den vergangenen Tagen für wenig Sommer-Stimmung. Doch nach dem teils heftigem Dauerregen bahnt sich die Wende an: Eine Hitze-Welle rollt auf die Stadt zu.

  • Das Wetter in München* sorgte in den vergangenen Tagen für teils heftigen Dauerregen.
  • Durch die Wassermassen verwandelte sich die Isar in einen reißenden Fluss.
  • Nun leiden alle Metropolen in Deutschland unter eine Hitzewelle - alle, außer München.

Update vom 11. August, 09.18 Uhr: Noch strahlt die Sonne über München, doch heute Abend könnte es wetter.com nach zu kräftigen Schauen und Gewittern kommen. Gegen Abend beziffert das Portal die Regenwahrscheinlichkeit auf satte 90 Prozent. Auch das Münchner Umland wird wohl nicht auf dem Trockenen bleiben. Zuvor zeigt sich der Tag hochsommerlich bei knapp 30 Grad und Sonnenschein.

Wetter in München: Hitzewelle in München - sie bleibt wohl ungewöhnlich lange

Update vom 10. August, 19.14 Uhr: Ganz Deutschland ächzt weiterhin unter der extremen Hitze der letzten Tage. Auch in München ist es weiterhin so heiß, dass ein Sprung in den Eisbach oder ein anderes kühlendes Nass die beste Methode zur Erfrischung bietet.

Glücklicherweise bleibt die Isar-Metropole in diesem Jahr von allzu großer Hitze bisher verschont - trotz großer Wärme steigen die Temperaturen nicht so hoch wie in anderen Großstädten. Auch das Dürreproblem ist, dank des Regens der vorigen Wochen, erstmal abgewendet - und wird es auch weiterhin bleiben, wie ein Blick auf den Bericht des Deutschen Wetterdienstes erahnen lässt.

So könnte es in den kommenden Tagen immer wieder einige Quellwolken und mögliche Hitzegewitter geben. Spätestens am Donnerstag (13. August) sollen die Niederschläge dann aber in ganz Oberbayern - und somit auch in München - ankommen. Dadurch sollen die Temperaturen zumindest in der Nacht wieder auf frische 14 Grad absinken. Sowohl die Bauern, die wie jedes Jahr zur Hitze-Zeit um ihre Ernte fürchten, als auch die Menschen in den aufgeheizten Städten, dürften dankbar für diese kurze Abkühlung sein, ehe das Thermometer zu Beginn der Folgewoche wieder nahe an die 30-Grad-Marke aufsteigen könnte.

Update vom 9. August, 20.52 Uhr: Deutschland schwitzt. Die Metropolen der Bundesrepublik müssen dieser Tage Temperaturen jenseits des angenehmen Hochsommers ertragen. In Köln wurden an diesem Wochenende satte 35 Grad erreicht, Hamburg schwitzt bei 32 Grad. Berliner schlagen sich mit 33 Grad herum, und auch im Osten wie Dresden zeigt sich die Hitze mit 34 Grad erbarmungslos. Auch die Prognose für die kommenden Tage vermag keine Besserung zu bringen. Nur für München scheint Hoch „Detlef“ Erbarmen übrig zu haben.

Wetter in München: Stadt mit drastischem Unterschied zum Rest Deutschlands

In der bayerischen Landeshauptstadt strahlte das Wochenende über die Sonne - das Thermometer erreichte dennoch „nur“ 28 Grad - im Vergleich zum Rest der Bundesrepublik ein durchaus angenehmer Wert. Auch zu Beginn der Woche staut sich die Hitze in jeder deutschen Metropole bei über 30 Grad auf - in München bleibt es dagegen darunter, trotz Sonnenschein pur. Es scheint, als wäre die Isar-Metropole in diesem Jahr von großer Hitze verschont - für viele Münchner mit Sicherheit ein Segen.

Und nicht nur die aktuellen Temperatur-Unterschiede zeigen einen erstaunlichen Unterschied zwischen München und den restlichen Großstädten des Landes. Auch das Helmholtz-Institut für Umweltforschung unterstreicht eine deutliche Abkehr Münchens. Betrachtet man den Dürremonitor des Instituts fällt auf, dass in jeder Metropole Deutschlands moderate bis heftige Dürre herrscht - lediglich München ist nicht betroffen - dem vielen Regen der letzten Wochen sei Dank.

Wetter in München: Hochsommer in München - Hoch beschert Landeshauptstadt Sommer pur

Update vom 8. August, 9.13 Uhr: Im Laufe des Samstags steigen die Temperaturen immer weiter an. In der Früh sind es noch angenehme 20 Grad, gegen Mittag springt das Thermometer dann schon auf 27 Grad. Die Höchstwerte in München liegen bei 30 Grad. Dazu bilden sich am Nachmittag immer wieder kleine Quellwolken, aber regnen wird es wohl nicht. Die Wetterlage bleibt der bayerischen Landeshauptstadt noch bis Mitte nächster Woche erhalten, dann steigt die Wahrscheinlichkeit für Wärmegewitter.

Wetter in München: Trotz sommerlicher Temperaturen bleibt das Baden in der Isar verboten

Update vom 7. August, 9.30 Uhr: Bereits an diesem Freitag klettern die Temperaturen in München. Es wird bis zu 11 Sonnenstunden geben. Schon am Morgen herrschten warme 24 Grad. Gegen Mittag steigt die Temperatur auf 27 Grad und auch die Nacht bleibt warm, bei maximal 19 Grad. Das Wochenende wird durchgehend sonnig bei einer Temperatur zwischen 28 und 29 Grad. Die gefühlte Wärme liegt sogar noch etwas höher.

Das Badeverbot in der Isar besteht allerdings noch immer. Wie lange die Lage andauern wird, ist nicht bekannt. Auf Anfrage der tz sagte eine Sprecherin des Wasserwirtschaftsamts München, aktuell liegen kein neuer Stand vor. Man beobachte die Lage und werde dementsprechend Entwarnung geben, wenn sich die Situation beruhigt.

München: Stadt verhängt Isar-Badeverbot vorm Hochsommer-Wochenende

Update vom 6. August, 15.18 Uhr: Das Wochenende soll in München hochsommerliches Wetter bringen. Im Normalfall heißt das für viele: Ab an die Isar und baden. Doch jetzt gibt es schlechte Nachrichten, die sich darauf schon gefreut hatten: Wie die Stadt München mitteilt, ist das Baden und Bootsfahren in der Isar im gesamten Stadtgebiet verboten.

Die Begründung der Stadt: „Aktuell führt die Isar in München Hochwasser. Ein gefahrloses Baden und Befahren ist aufgrund des hohen Wasserstandes und der erhöhten Abflussgeschwindigkeit nicht möglich. Die Isar führt derzeit sehr viel Treibholz mit und weist eine starke Trübung sowie Strömung auf. Es besteht eine erhebliche Gefahr für Leib und Leben, wenn Personen in der Isar baden oder die Isar mit Booten und sonstigen Schwimmkörpern jeglicher Art befahren.“ Das Verbot gilt „bis auf Weiteres“

Update vom 6. August, 10.36 Uhr: Die Sonne strahlt über München. Am heutigen Donnerstag, 6. August, klettern die Temperaturen in München wetter.com nach auf 24 Grad. Es ist der Beginn einer länger anhaltenden, hochsommerlichen Periode in München. Ab morgen, Freitag den 7. August, klettern die Temperaturen dann den Prognosen nach bereits auf 28 Grad.

Wetter in München: Hitzewelle rollt über Deutschland - München scheint Glück zu haben

Zum Wochenende hin erreicht München dann Werte um die 29 Grad in der Spitze - und milde Nächte um die 19 Grad. Doch im Vergleich zum restlichen Deutschland könnte München nur die schönen Seiten des Sommers zu spüren bekommen. Denn schon jetzt warnt der Deutsche Wetterdienst in weiten Teilen Deutschlands, von Baden-Württemberg bis NRW und im gesamten Norden des Landes vor Hitze. Schon heute werden hier Temperaturen von teilweise 35 Grad erreicht. Damit scheint München Hitzewerten jenseits des „Erträglichen" vorerst zu entgehen.

Erstmeldung vom 5. August 2020

München - Dauerregen, herbstliche Temperaturen und überflutete Isar-Ufer. Das Wetter in den vergangenen Tagen sorgte in der bayerischen Landeshauptstadt für wenig Sommer-Stimmung. Seit Sonntagnachmittag (2. August) schüttete es in der Stadt wie aus Kübeln, dabei stürzten die Temperaturen auf 11 Grad. Doch jetzt steht ein Wetter-Wechsel an, der viele Sonnenanbeter freuen dürfte.

Wetter in München: Hitze rollt auf die Stadt zu - Wochenlanger Hoch-Sommer?

Das Wetter in München zeigt sich diesen Sommer bisher sehr wechselhaft. Warme und sonnige Tage wechselten sich regelmäßig mit Gewittern ab. Bisher reihen sich die Sommermonate nicht in die vergangenen beiden Jahre ein, die teilweise für glühende Hitze und große Trockenheit sorgten. Schaut man auf den „Dürremonitor" des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung wird auch sichtbar, wie gesegnet München diesjährig von Regenfällen ist: Im Gegensatz zu weiten Teilen Deutschlands leidet die Landeshauptstadt nicht unter teils extremer Trockenheit. Das Problem: Auch für den Rest Deutschlands wird für die kommenden Tage Hitze erwartet - im Rheinland oder der Rhein-Main-Region klettern die Temperaturen teils über 34 Grad - auch die Nächte dürften dort vielen den Schlaf rauben. Weite Teile werden sich mit Tiefsttemperaturen von über 20 Grad herumschlagen müssen.

Der Dürremonitor zeigt: In München herrscht keine Trockenheit (rot markiert) - im Gegensatz zu vielen Teilen Deutschlands.

Wetter in München: Nach Flut-Regen - Hitze kommt in die Stadt

In München wird es sich den Prognosen nach ebenfalls für eine länger anhaltende Periode der Hochsommer gemütlich machen. Wie wetter.com prognostiziert, bleibt es in München mindestens die kommenden 16 Tage hochsommerlich. Den Prognosen nach könnte es zur längsten Hitze-Welle des Jahres kommen. Am heutigen Mittwoch, 5 August, strahlt der Himmel nach dem Dauerregen bereits über München. In Richtung Wochenende nimmt der Hochsommer dann so richtig Fahrt auf: Am Wochenende gibt es wetter.com nach Sommer pur bei Temperaturen von 29 Grad, bis es dann in der kommenden Woche zur Hitze kommt. Bei so hohen Temperaturen ist Vorsicht geboten: Sie können gesundheitsgefährdend werden. Immer wieder werden zum Beispiel Kinder oder Tiere in heißen Autos gelassen.

Dann bleibt es tagelang bei 30 Grad, auch nachts sinkt die Temperatur nur ein Grad unter die Grenze der „tropischen Nächte“ - diese beginnen bei Tiefstwerten von 20 Grad. Damit dürften die Münchner - im Gegensatz zu weiten Teilen Deutschlands - etwas angenehmere Bedingungen zum Schlafen erwarten.

Erfahren Sie auch, wie das Wetter im Rest von Deutschland wird in unserem News-Ticker.

Der Sommer in München könnte so schön sein, gäbe es da nicht die Plagegeister Wespen, die einem beim Grillen oder im Biergarten heimsuchen.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Sven Hoppe/dpa

Auch interessant

Kommentare