Mitternachtsshopping - Rock - Action

Das ist alles los am Wochenende

+
Rund ums Siegestor wird am Wochenende einiges los sein.

München - Musik, Sport, Einkaufen – am Wochenende ist in und um München einiges los. So verwandelt sich die Leopoldstraße in ein offenes Festival. Viele Geschäfte öffnen bis Mitternacht. Und in Bad Wiessee steigt das Bayern 3-Dorffest.

Eine „bombige Stimmung“ soll am Wochenende in Schwabing herrschen, auch wenn die Bombe längst gesprengt ist. Zumindest verspricht das der „Corso Leopold“, der die Leopoldstraße von der Georgenstraße bis zur Münchner Freiheit am Samstag und Sonntag in einen Flanier-Boulevard verwandeln will.

Mit Blasmusik, Jazz, Rumba und Tanz aus aller Welt lockt beispielsweise die „Terrasse der Rhythmen“ ab 16 Uhr an der Ohmstraße. Brasilianisch geht es im „Garten der Geselligkeit“ an der Giselastraße zu, bei Klängen von Salsa, Samba und Merengue. Im „Theater der Flaneure“ an der Martiusstraße präsentiert das Theater Heppel & Ettlich Auszüge aus seinem aktuellen Programm – dazu gibt es kühle Drinks.

Eine Straße weiter stellt die „Insel der Griechen“ die Hellenische Republik vor – ganz ohne Krise, dafür mit griechischem Essen und Sirtaki. Und wer sich für Kunstgewerbe interessiert, findet an der Münchner Freiheit zahlreiche Handwerker, die ihre Erzeugnisse zeigen und verkaufen.

Auch Kinder kommen auf ihre Kosten: Zwischen Gisela- und Ohmstraße soll es einen Spielplatz geben und den Münchner-Kindl-Parcours. Das komplette Programm des Corso Leopold gibt es im Internet unter www.corso-leopold.de.

Wo der Corso Leopold aufhört, fängt direkt das nächste Fest an: Vom Siegestor bis zum Odeonsplatz erstreckt sich das Streetlife-Festival von „Green City“. Die meisten Veranstaltungen stehen hier im Zeichen von Umweltbewusstsein, Gesundheit und Nachhaltigkeit.

Auf einen Turm klettern oder sich im „Beatboxen“ messen kann man im Biergarten am Professor-Huber-Platz. Gegenüber vergnügen sich die kleineren Gäste: Auf dem Geschwister-Scholl-Platz können Kinder jonglieren, malen und sich im Seiltanz üben.

Zwischen Uni und Odeonsplatz geht es sehr aktiv zu: Straßensport, eine Tanzbühne und elektronische Musik warten auf die Besucher. Außerdem demonstriert die Polizei mit ihrer Rauschbrille, wie schnell man sich unter Alkoholeinfluss im Verkehr verschätzen kann. Das ganze Programm des Streetlife-Festival steht auch im Internet, unter www.streetlife-festival.de.

Am Samstag rockt auch der Olympiapark: Beim großen Sommer-Open-Air-Festival "Energy in the Park" werden am Coubertinplatz ab 15 Uhr unter anderem Deichkind, MIA und Caligola für Stimmung sorgen.

Als wären das noch nicht genug Veranstaltungen für ein Wochenende, macht die Innenstadt schon am Freitagabend den Auftakt: Die teilnehmenden Geschäfte haben bis 24 Uhr geöffnet. Im Oberpollinger zeigt der „König der Jongleure“ sein Können. Bei Konen legt ein DJ auf, dazu gibt es kühle Drinks. In den Stachus-Passagen spielt die Gruppe „Espirito da danza brasil“ feurige Samba-Rhythmen. Und ebenso heiß geht es auf der Kaufhof-Bühne am Stachus zu: Models präsentieren dort ab 21 Uhr Dessous in allen Farben und Formen. Das ganze Programm gibt es ebenfalls im Internet unter www.cp-muenchen.de.

Und auch rund um München wird gefeiert: In Bad Wiessee werden am Samstag rund 20.000 Feier-Launige zum Bayern 3-Dorffest erwartet.

von Moritz Homann/TZ

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare