Netz-Fund sorgt für Lacher

Immobilien-Wahnsinn in München: „Schnäppchen“ zum Verkauf? Millionen-Inserat soll „Sparfüchse“ ansprechen

München Neues Rathaus
+
Die Mietpreise in München steigen und steigen.

Die Immobilien-Preise in München und Umgebung steigen seit Jahren ins Unermessliche. Eine Anzeige für ein Haus in Trudering zeigt dabei ein völlig neues Verständnis in puncto „Sparen“.

Trudering - Die Grundstückspreise in München kennen schon lange nur eine Richtung: Nach oben. Wer sich in München ein Haus kaufen möchte, muss da schon deutlich tiefer in die Tasche greifen als anderswo. Da kann es dann auch einmal vorkommen, dass für Normalverdiener enorm hohe Preise fast wie ein Schnäppchen klingen. Denn das Verständnis für teuer und billig geht bei den Münchener Immobilien weit auseinander.

So sorgte eine Anzeige auf immobilienscout24 für große Lacher. Dort war im schönen München ein „elegantes Stadthaus“ mit vier Zimmern und rund 123 Quadratmetern Wohnfläche als echtes Schnäppchen angegeben - Für 1.238.900,00 Euro. Interessierte müssen also über eine Million Euro für das Haus in Trudering in die Hand nehmen.

„Sparfuchs“-Formulierung bei Münchener-Immobilienanzeige sorgt für Lacher.

Die Immobilien-Preise in München sind nicht gerade niedrig.

Die Betitelung der Anzeige für die Wohnung in München: „Elegante Stadthäuser für Sparfüchse in Trudering“ sorgte dabei für Lacher. In der Studenten-App Jodel postete ein Nutzer das Angebot und rief sarkastisch zum Kauf auf: „Also liebe Sparfüchse, los geht´s“. Die Leser sahen die „Sparfuchs“-Formulierung ebenso mit einem großen Augenzwinkern: „Ah ja, die typische Studentenwohnung“, „Aus dem Weg, Geringverdiener“ oder „Was für ein Schnäppchen, ich hol mir gleich zwei“ kommentierten die Nutzer etwa. Bei der Wohnungssuche in München ist der Blick auf die Höhe der Preise eben anders.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare