Hoher Sachschaden

Wohnungsbrände halten Münchner Feuerwehr an Weihnachten auf Trab - Familien jetzt obdachlos

Wohnungsbrand in Berg am Laim. Flammen schlugen bereits aus dem Fenster.
+
Wohnungsbrand in Berg am Laim. Flammen schlugen bereits aus dem Fenster.

Mehrere Wohnungsbrände bereiteten der Münchner Feuerwehr einen einsatzreichen Heiligabend. Durch das schnelle Einschreiten konnte Schlimmeres verhindert werden.

München - Für die Münchner Berufsfeuerwehr war Heiligabend alles andere als ruhig und besinnlich. Die Rettungskräfte mussten gleich zu mehreren Einsätzen im Stadtgebiet ausrücken. Durch das schnelle Eingreifen konnten glücklicherweise die Brände zügig unter Kontrolle gebracht werden.

München: Christbaum fängt Feuer - das greift auf Wohnung über

Los ging es um 17.54 Uhr in der Eddastraße im Stadtteil Neuhausen-Nymphenburg. Die Berufsfeuerwehr München wurde zu einem Wohnungsbrand gerufen. Im vierten Obergeschoss eines Hauses ging ein Christbaum in Flammen auf. Als die Retter am Einsatzort eintrafen, hatten sich die Bewohner bereits in Sicherheit gebracht. Mit Atemmaske und Schlauch ausgestattet machten sich die Feuerwehrleute auf zur Wohnung. Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden, jedoch war die gesamte Wohnung verraucht.

Die Bewohner wurden während des Einsatzes von Rettungssanitätern versorgt. Sie wurden mit leichten Verbrennungen ins Krankenhaus gebracht. An der Wohnung entstand nach Schätzungen der Feuerwehr ein Schaden von 50.000 Euro. Sie ist unbewohnbar geworden. Die Polizei ermittelt jetzt, wie es genau zum Brand kommen konnte.

München: Flammen schlugen bereits aus dem Fenster

Knapp eine Stunde später - um 18.47 Uhr - mussten die Rettungskräfte erneut ausrücken. Es wurde ein Wohnungsbrand in der Amfpingerstraße in Berg am Laim gemeldet. Schon bei der Ankunft der Retter schlugen die Flammen aus dem Fenster der Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses. Zügig wurde Verstärkung alarmiert. Ein Teil der Einsatzkräfte machte sich mit Atemschutzmasken ins Haus auf, um die Bewohner zu retten. Der andere Teil verhinderte von außen ein Überspringen der Flammen.

In der Wohnung fanden die Feuerwehrleute eine Familie vor, die umgehend gerettet wurde. Anschließend konnte das Feuer zügig gelöscht werden. Durch einen Rauchschutzvorhang blieb das restliche Haus und dessen Bewohner weitestgehend vom Brand verschont. Die Familie wurde mit Rettungswägen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Den genauen Sachschaden konnte die Feuerwehr bisher noch nicht einschätzen. Die Wohnung ist nach dem Brand unbewohnbar geworden. Auch hier ermittelt die Polizei die genaue Ursache des Feuers. (tel)

Bereits einen Tag vor Weihnachten kam es in Rammersdorf-Perlach zu einem schweren Brand. Eine Frau kam dabei ums Leben.

Weitere Nachrichten aus München finden Sie täglich aktuelle in unserem Stadt-Ressort.

Auch interessant

Kommentare