tz erklärt die Regeln

Was dürfen Münchner jetzt und was nicht? Zehn Corona-Gebote

Biergarten München Seehaus
+
7-Tage-Inzidenz stabil unter 50: Im Biergarten herrscht trotzdem noch Testpflicht - im Museum dafür nicht.

Endlich! 38,7 in München, 46 in Bayern, 47 in Deutschland: Überall ist die 7-Tage-Inzidenz im freien Fall! Dennoch war das Wirrwarr bei den Corona-Regeln noch nie so groß wie jetzt. Ein Überblick.

München - Die tz zeigt hier zehn wichtige Verbote und Gebote in München*, die bei der derzeit aktuellen Inzidenzstufe (zwischen 50 und 100, weil immer fünf Tage gewertet werden) gelten. Kennen Sie diese zehn Regeln?

Das gilt für München bei der Inzidenz 50 bis 100 - Kennen Sie diese zehn Corona-Regeln?

  • Museen, Zoos und ähnlichen Freizeiteinrichtungen: Hier gilt derzeit keine Testpflicht – wohlgemerkt: drinnen. In der Außengastronomie unter freiem Himmel aber ist aktuell ein negativer Coronatest Pflicht, wenn sich zwei Haushalte treffen. In der Praxis verlangt ein großer Teil der Wirte Tests von allen Gästen.
  • Seenschifffahrt: Auch hier ist die Lage verwirrend. Während Passagiere auf dem Ammersee, Starnberer See, Königsee und Tegernsee keinen Test vorweisen müssen, sind die Fahrgäste bei Seilbahnen wie der Zugspitzbahn aktuell noch dazu verpflichtet. Der Grund: Die Bayerische Seeschifffahrt gilt als genehmigter Linienverkehr, ähnlich wie eine S- oder U-Bahn.
  • Handel: Getränkemärkte, Bäckereien und Drogerien gehören zu den Betrieben, die inzidenzunabhängig öffnen dürfen, das ist bekannt. Aber wussten Sie, dass auch Gold- und Silberschmiede, Hundesalons und Versicherungsbüros zum täglichen Bedarf zählen?
  • Musik: Ist sinnvoll, klingt aber trotzdem skurril… Laut Rahmenkonzept für kulturelle Veranstaltungen in Bayern ist beim Einsatz von Blasinstrumenten ein Mindestabstand von zwei Metern einzuhalten. Für Querflöten gelten aber mindestens drei Meter.
  • Wellness: Im alltäglichen Leben ist der Besuch von Hallenbädern und Saunen noch untersagt, gleiches gilt für die Innengastronomie. In bayerischen Hotels aber ist das (unter Einhaltung der Testpflicht) alles erlaubt!
  • Private Treffen: Nach einem Jahr Beschränkungen kaum mehr vorstellbar: Partys. Tatsächlich sind diese aber schon wieder erlaubt: nämlich, wenn nur doppelt Geimpfte und Genesene teilnehmen – sowie höchstens zwei Haushalte bis fünf Personen, der nicht zu einer dieser Gruppen gehört.
  • Geschäftsreisen: Laut Gesundheitsministerium ist bei Übernachtungen von Geschäftsreisenden eine Testnachweispflicht nicht vorgesehen. Sie gilt lediglich bei touristischen Zwecken. Dass Touristen und Geschäftsreisende abends im Hotelrestaurant aufeinandertreffen, spielt offenbar keine Rolle.
  • Urlaub: Schon wenn man die bayerische Grenze nach Österreich überquert, ist alles einfacher. So gilt man dort beispielsweise schon als geimpft, wenn 22 Tage nach der ersten Impfung vergangen sind.
  • Kontaktpersonen: Pflegebedürftige dürfen zwei Angehörige bestimmen, die Anspruch auf eine Impfung mit hoher Prio haben. Hat das noch Sinn, wenn ein Großteil der Pflegebedürftigen bereits doppelt geimpft ist?
  • Fitnessstudio & Co.: Richtig kompliziert wird es, wenn Unternehmen oder Vereine zusätzliche, eigene Regeln aufstellen, die für sie gar nicht verpflichtend sind. Die tz weiß etwa von einem Fitnessstudio, wo auch der PCR-Test nicht älter als 24 Stunden sein darf (sonst 48). Weiteres Beispiel: Einige Golfclubs erlauben nur das Golfen zu zweit, prinzipiell aber gilt ja eigentlich die Höchstgrenze von fünf Personen aus zwei Haushalten.

Corona in München: Das gilt bei einer Inzidenz von 35 bis 50

Ein Lichtblick: Wenn die Inzidenz in München nicht wieder steigt, gilt ab Sonntag die Stufe 35-50. Dann fallen beispielsweise Termin- und Testpflicht in der Außengastronomie sowie Terminpflicht im Handel weg. In unserem Corona-News-Ticker für München können Sie die aktuelle Entwicklung nachverfolgen. Bei Inzidenzeinstufung unter 50 gilt ab Montag nach den Pfingstferien (7. Juni) außerdem Präsenzunterricht an allen Schulformen in allen Klassenstufen. Vielleicht wird’s dann auch mit den Regeln wieder einfacher. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare