Höchste Eisenbahn

MVG kauft acht neue Tramzüge

+
So soll die neue Tram aussehen, die nächstes Jahr durch Münchens Straßen rollt – sofern Siemens den Zulassungsprozess rechtzeitig über die Bühne bringt

München - Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) rüstet auf. MVG-Boss König hat acht neue Tramzüge bei Siemens bestellt – die ersten sechs davon sollen zum Fahrplanwechsel Ende 2013 in Dienst gehen.

Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) rüstet auf. Damit’s mit dem dichteren Fahrplan und der verlängerten Linie 25 klappt, hat MVG-Boss Herbert König  acht neue Tramzüge bei Siemens bestellt – die ersten sechs davon sollen zum Fahrplanwechsel Ende 2013 in Dienst gehen. König: „Siemens gewährleistet, dass die Zulassung bis zur Auslieferung abgeschlossen ist.“ Ein wichtiger Satz, wenn man an das jüngste Theater um die Variobahn des Herstellers Stadler zurückdenkt. Da gab’s ewig Ärger um die Zulassung und um defekte Gummiteile. Noch immer läuft nicht alles rund. Mit der Bestellung bei Siemens verzichtet König auch auf die Option, weitere Variobahnen zu kaufen.

Der neu entwickelte Siemens-Zug heißt Avenio und wird in Wien gebaut. Sein Vorläufer Combino ist schon in Budapest und Lissabon erfolgreich im Einsatz. Der Avenio baut auf dem Fahrgestell der Münchner Tram des Typs R 3.3 auf, das ebenfalls von Siemens stammt. Diese Tram fährt seit 2000 komplikationslos.

König ist optimistisch, dass es auch mit der neuen Bahn keine Probleme geben wird. König: „Wir freuen uns, dass Siemens mit einer Neuentwicklung ein Fahrzeugkonzept anbietet, das sich in München bereits bewährt hat.“ Und vor allem: Die Avenio-Tram hat keine Gummi-Radfederung wie das Sorgenkind Variobahn.

Die künftige Avenio-Tram hat mit geplanten 215 bis 220 Sitzplätzen eine ähnliche Kapazität wie die Variobahn, allerdings ist sie leiser und hat acht Türen. Das soll das Ein- und Aussteigen beschleunigen. Die neuen Züge kosten insgesamt 29 Millionen Euro.

Und die Variobahnen? Fünf der Münchner Züge sind im Dauereinsatz, nachdem sie neue Federgummis bekommen haben. Sechs Bahnen fahren, müssen aber ständig zur Untersuchung in die Werkstatt. Vier stehen still, einer ist noch beim Hersteller in Berlin – das Modell mit dem Akku, das König durch den Englischen Garten fahren will. Die Zulassung für die bereits ausgelieferten Variobahnen ist bis Frühling befristet.

CSU: Billigtickets am Morgen

Die Rathaus-CSU setzt sich dafür ein, dass die IsarCard9Uhr des MVV schon ab 6 Uhr gültig ist. Das Bayernticket solle schon ab 8 Uhr zählen. Dafür soll sich OB Christian Ude einsetzen. Die Begründung der CSU: Die Arbeitszeiten der Pendler hätten sich geändert. Was die IsarCard betrifft, erteilt MVG-Chef Herbert König den Plänen eine Abfuhr: „Wie jeder Fahrgast, der in der morgendlichen Verkehrsspitze unterwegs ist, sicher bestätigen kann, ist der Fahrgastzuwachs gerade auch zu jener Zeit eingetreten.“

Johannes Welte

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare