Münchens erster Cupcake-Laden

+
Die Tassenküchlein sind schon optisch ein Leckerbissen

München - Sie sind süß, klein und heißen Chocolate Decadence oder Erdbeer Küsschen: Die Cupcakes von Iris Wagner und Sheloian Tanedo. Ihnen gehört Münchens erster Cupcake-Laden.

Das Paar hat vor einigen Monaten Münchens ersten Cupcake-Laden eröffnet und liegt damit voll im Trend: Die Minikuchen mit Sahne- oder Creme-Häubchen sind in Metropolen wie London oder New York total angesagt.

Zwischen Viktualienmarkt und Gärtnerplatz liegt der Laden Cupcakes ein wenig versteckt in der Utzschneiderstraße. Hier verkauft Iris Wagner mit ihrem Lebensgefährten die Minikuchen, auch Tassenküchlein genannt. Liebevoll und farbenfroh angerichtet stehen sie in einer Vitrine – und die Wahl fällt schwer: Nimmt man lieber einen klassischen Chocolate-Muffin mit Mousse-au-Chocolat-Haube oder Fat Elvis, den gefüllten Cupcake mit Erdnussbutter und Nutella? Alle Cupcakes entstehen in Handarbeit.

Auf die Idee kamen die beiden in Australien, wo die Cupkakes schon lange beliebt sind. Vier Jahre später hängten sie den kleinen Küchlein zuliebe ihre Marketingjobs in München an den Nagel. Sie fanden heraus, dass es hier noch kein Cupkake-Geschäft gab und eröffneten im Dezember 2010 ihren Laden. Der sammelt nun täglich neue Fans bei Facebook, bekommt Besuch von vielen Stammkunden. Und der Ideenreichtum ist ungebrochen: Ob Valentinstag, Muttertag oder die royale Hochzeit: Für jeden Anlass haben Iris Wagner und Sheloian Tanedo eine passende Idee.

Geöffnet von 11 bis 18 Uhr, Mo./Di. Ruhetag. www.wirmachencupcakes.de

AW

Auch süüüüüüß: Nachwuchs in der Tierwelt

Der süßeste Nachwuchs der Tierwelt

Auch interessant

Meistgelesen

Mann droht mit Bomben: Großeinsatz in München und Ingolstadt
Mann droht mit Bomben: Großeinsatz in München und Ingolstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner

Kommentare