1. tz
  2. München
  3. Stadt

Münchens Ex-Bürgermeisterin Christine Strobl soll Ehrenbürgerin werden - „Hat mit Herzblut Politik gemacht“

Erstellt:

Von: Sascha Karowski

Kommentare

Christine Strobl soll Ehrenbürgerin in München werden.
Christine Strobl soll Ehrenbürgerin in München werden. © Achim Frank Schmidt

Münchens langjährige Bürgermeisterin Christine Strobl (SPD) soll Ehrenbürgerin der Stadt werden. Darauf hat sich nach unseren Informationen der Ältestenrat am Freitag verständigt.

München - Leo von Klenze, Richard Strauss, Hans-Jochen Vogel, Georg Kronawitter und Christian Ude – München hat mehr als 60 Ehrenbürger. Nun kommt eine neue hinzu. Nach Informationen unserer Zeitung soll Münchens ehemalige Bürgermeisterin Christine Strobl Ehrenbürgerin der Stadt werden. Das hat der Ältestenrat nach einer Initiative der SPD beschlossen.

SPD-Chefin Anne Hübner: „Ehrenbürgerwürde ist eine angemessene Ehrung“

Deren Fraktionschefin Anne Hübner sagte am Freitag auf Anfrage unserer Zeitung: „Christine Strobl hat immer mit Herzblut Politik gemacht, auch in Zeiten, in denen sich privat mehrere Schicksalsschläge durchleben musste.“ Sie sei eine Kämpferin für die Menschen, denen es nicht so gut geht. „Die Ehrenbürgerwürde ist eine angemessene Ehrung für ihren großen andauernden Einsatz für unser München.“ Auch Grünen-Chef Florian Roth lobte Strobl „Sie hat sich als Bürgermeisterin verdient gemacht, gerade durch ihr Engagement für soziale Themen.“

1990 wurde Christine Strobl erstmals in den Stadtrat gewählt. Damals beschäftigte sie sich vornehmlich mit Umwelt- und Verkehrsthemen, war Sprecherin im Verwaltungs- und Personalausschuss und 2002 schließlich stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD. 2006 tat sie in der rot-grünen Koalition mit Christian Ude als Oberbürgermeister die Nachfolge der Zweiten Bürgermeisterin Gertraud Burkert an. Von da an kümmerte sich Strobl um Sozial-, Bildungs-, Sport- und Jugendthemen.

Christine Strobl soll Ehrenbürgerin werden - Lob von CSU-Chef Manuel Pretzl

Diesen Bereichen blieb sie auch als Dritte Bürgermeisterin unter Dieter Reiter und der CSU als Kooperationspartner verbunden. 2020 ging sie in Ruhestand. Auch jetzt engagiert sich Christine Strobl weiter ehrenamtlich für die Gesellschaft. Sie unterstützt zum Beispiel als Mitglied der Kommission die Aufklärung von Missbrauchsfällen in Heimen. Auch in der Förderstiftung des ICP für Menschen mit Behinderung und im Tierschutzverein ist sie aktiv. Das wird auch von der jetzigen Opposition gewürdigt. „Wir unterstützen den Vorschlag, Christine Strobl zur Ehrenbürgerin der Landeshauptstadt München zu ernennen“, sagt CSU-Chef Manuel Pretzl. „Sie hat sich als Bürgermeisterin und langjährige Stadträtin für die Stadt München eingesetzt und dabei immer auch deutlich ihre eigene Meinung vertreten.“

Auch interessant

Kommentare

Mehr zum Thema