Münchens größte Diskothek kommt zurück

+
So soll die neue Klangwelt aussehen: Diese schicke Bar steht für die Gäste bereit

München - Es ist DIE Nachricht im noch jungen Partyjahr: Münchens größte Diskothek kommt zurück. Ein neuer XXL-Club eröffnet am 19. Februar.

In den m-Park zieht die Klangwelt. Wie die tz erfuhr, eröffnet der neue XXL-Club am 19. Februar um 22 Uhr.

In den m-Park kehrt das Partyleben zurück

„Es ist richtig“, so Zekirija Bahtijar, in der Szene besser bekannt als DJ Pascha, „das wird die neue Attraktion Münchens“. Die neuen Betreiber sind mit der Immobilie an der Landsberger Straße 169 bestens vertraut. 2002 eröffneten Edgar Gröber und Boris Konopka mit ihrer Arte AG dort das 4004, das seinen Namen der Grundfläche des Mega- Clubs verdankte. 2007 trennten sie einen Teil für das Rockstudio ab, aus den verbliebenen gut 3000 Quadratmetern wurde der m-Park, den Gröber und Konopka zwei Jahre später veräußerten.

Zum Knutschen: Münchens wildeste Partyfotos vom Wochenende

Zum Knutschen: Münchens wildeste Partyfotos vom Wochenende

Im m-Park blieben danach die Besucher aus, die Kosten überstiegen die Einnahmen. Letzten Sommer war Schluss, die neuen Betreiber mussten Insolvenz anmelden.

Für die Besucher wird es viel Platz geben, um zwischendurch zu chillen

Der Vermieter, eine Fondgesellschaft, kontaktierte Gröber und Konopka. Die griffen beherzt zu und investieren nach eigenen Angaben über eine halbe Million Euro in Umbau und neues Konzept. Unter anderem wird gerade an einem neuen Eingang gebaut, besondere Attraktion wird das Zentral-Foyer, von dem aus jeder der drei neuen Clubbereiche und Lounges mit rund 400 Sitzplätzen erreicht werden kann. Dafür soll so viel Kunstleder verarbeitet worden sein, dass es auch für ein Handballfeld reichen würde. Aber auch viele natürliche Materialien wie Holz, Leder, Stein, vor allem in der 300 Quadratmeter großen Ruheinsel im Foyer mit Bar und Sitzecken im Lounge-Charakter.

Wer genug gechillt hat, kann in die Klangwelt von einer der drei Music-Areas eintauchen. Im Main-Club spielen die DJs urbanen Feiersound aus Charts und Mainstream, im Gold-Club gibt’s über vier Etagen R’n’B, Soul und Black Beats, im kleineren Tanzclub Musik aus deutschen Landen, von Christina Stürmer bis zu den Sportis.

Nackte Haut und Pop: Die heißesten Fotos

Nackte Haut bei Popstars

Party ist immer samstags und in den Nächten vor Feiertagen. Preislich will sich die Klangwelt am etwas schmaleren Geldbeutel des jungen Zielpublikums orientieren, der Eintritt beträgt je nach Uhrzeit vier oder fünf Euro, zudem soll es einen Shuttle-Bus von und zur S-Bahnstation Donnersberger Brücke geben.

Thomas Oßwald

Alles zum Münchner Nachtleben: www.partygaenger.de

Auch interessant

Meistgelesen

Mann droht mit Bomben: Großeinsatz in München und Ingolstadt
Mann droht mit Bomben: Großeinsatz in München und Ingolstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner

Kommentare