Sonntagnacht

Münchner Schüler stürzt bei Flucht vor Polizei in Isar - Er muss mit Seil gerettet werden

Ein 15-Jähriger musste mitten in der Nacht aus der Isar gerettet werden.
+
Ein 15-Jähriger musste mitten in der Nacht aus der Isar gerettet werden. (Symbolbild)

Ein scheinbar betrunkener Jugendlicher flüchtete Sonntagnacht vor dem Gespräch mit der Polizei. Seine Flucht endete mit einer Unterkühlung im Krankenhaus.

München - Drei Jugendliche waren mit freien Oberkörpern Sonntagnacht gegen 3.45 Uhr auf der Wittelsbacherstraße in München unterwegs. Da sie „augenscheinlich stark alkoholisiert“ waren, sprachen Polizeibeamte sie an. Einer der drei Jungs lief daraufhin plötzlich davon. Als die Beamten den Jugendlichen verfolgten, sahen sie, wie er nach der Corneliusbrücke in einem Gebüsch verschwand. „Kurz darauf hörten die Polizeibeamten wie etwas ins Wasser fiel“, heißt es im Polizeibericht.

Jugendlicher stürzt bei Flucht in die Isar: Beamte retten ihn mit Seil

Die Beamten konnten den 15-jährigen Schüler flussabwärts in der Isar treiben sehen. Sofort leitete die Polizei Rettungsmaßnahmen ein. Sie fanden ihn schließlich am Rand des Isarkanals auf der Höhe Ludwigsbrücke. Er hielt sich dort an einem „Geäst“ fest. Die Einsatzkräfte warfen ihm ein Seil zu. Dadurch konnten sie ihn aus der reißenden Isar wieder an Land ziehen.

Vorsorglich wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Es konnten dort aber keine Verletzungen festgestellt werden, lediglich eine leichte Unterkühlung hatte sich der Schüler zugezogen. „Warum er letztendlich davongelaufen ist, ist bislang noch nicht geklärt“, so die Polizei. Er wurde im Anschluss seiner Mutter übergeben.

Unser München-Newsletter informiert Sie rund um die anstehende Bundestagswahl über alle Entwicklungen und Ergebnisse aus der Isar-Metropole – und natürlich auch über alle anderen wichtigen Geschichten aus München.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare