1. tz
  2. München
  3. Stadt

Betrunkener Mann stößt Familienvater auf Bahnsteig - Zugführer reagiert goldrichtig

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tanja Kipke

Kommentare

Ein Gleis bei Nacht.
Zu einer gefährlichen Situation kam es an einem Bahnsteig in München. (Symbolbild) © Andreas Gebert/dpa

Am Münchner Hauptbahnhof ist es zu einem körperlichen Angriff auf ein 57-Jährigen gekommen. Ein einfahrender Zug war dadurch zu einer Schnellbremsung gezwungen.

München - Eine gefährliche Situation ereignete sich am Donnerstagmorgen (14. Oktober) am Münchner Hauptbahnhof. Ein betrunkener Mann stieß aus heiterem Himmel einen 57-Jährigen an einem Bahnsteig des Bahnhofs in den Rücken. Nach Angaben der Polizei kam der Angriff völlig unerwartet, da die zwei Männer keinerlei Verbindung zueinander haben.

Angriff an Münchner Bahnsteig: Mann geht zu Boden - Zug muss bremsen

Mit ausgestreckten Armen stieß ein 37-Jähriger den Mann von hinten gegen den Rücken. Dieser hatte mit seiner Frau und seinem Sohn auf einen Zug gewartet. Durch den Stoß strauchelte der 57-jährige Vater nach vorne Richtung Gleis. Er wehrte sich gegen den Angreifer und ging im anschließenden Gerangel zu Boden. „Er blieb kurz vor der Bahnsteigkante liegen“, heißt es im Polizeibericht.

Schnell reagierte der Fahrer des einfahrenden Zuges auf die Situation. Er leitete sofort eine Schnellbremsung ein. Der Familienvater erlitt keine Verletzungen. Die Bundespolizei nahm den 37-Jährigen vorläufig fest. Er sei schon durch „ähnliche Delikte in Erscheinung getreten“, heißt es. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstand gegen Beamte. Ein Alkoholtest bestätigte zudem den Verdacht der Polizei. Der Mann hatte 2 Promille Alkohol im Blut.

Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare